Share |

ASC Breitenfelde: Gebrüder Meyer GmbH stellt neues Kartslalom-Trainingsgelände

 Seniorchef Werner Meyer mit einem Teil der ASC-Jugendgruppe. Foto: hfr
Seniorchef Werner Meyer mit einem Teil der ASC-Jugendgruppe. Foto: hfr

Mölln (pm). Seit Februar 2007 hat die Jugendgruppe des ASC Breitenfelde (ASC) Woche für Woche am Grambeker Weg ihr Kartslalom-Training und viele Motorsport-Veranstaltungen durchgeführt. Leider wurde der Platz durch die Vermietung der dortigen Hallen und der Standfläche von Jahr zu Jahr kleiner und lässt ein zielgerichtetes Training inzwischen kaum noch zu. Da kam ein Tipp, mal bei Späne-Meyer nachzufragen, genau richtig.

Schon bei der ersten Kontaktaufnahme von Gunnar Eildermann, dem Sport- und Jugendgruppenleiter, signalisierten Seniorchef Werner Meyer und Geschäftsführer Olaf Meyer, dass beide nicht abgeneigt wären, dem Verein einen Trainingsplatz zu stellen. Die Gebrüder Meyer GmbH, ein Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern, bieten seit 1989 eine breite Palette rund um die pflanzliche Lebensform Baum an. Dazu gehören neben Bauholz, Brennholz, Holzpellets, Pflanzerde und Räucherspäne auch Rindenmulch sowie 45 LKW-Züge, die die Produkte über die deutschen Straßen an den Verbraucher liefern. In der Freizeit ist die Familie Meyer seit vielen Jahren im Autocross aktiv und somit dem Motorsport schon lange verbunden.

Es brauchte nur ein kurzes und nettes Gespräch und ein Probetraining auf dem neuen Platz war vereinbart. Auf dem gleichen Gelände hatte der ASC am 31.05.1992 seinen ersten Meisterschaftslauf, damals noch fast elf Jahre vor dem Erwerb durch die Gebrüder Meyer durchgeführt. "Back to the roots", so trainiert die engagierte Jugendgruppe nun seit Mai mit wachsender Begeisterung und freundlicher Unterstützung des ansässigen Betriebes in Mölln Nord.

Neben dem Platz, den Werner Meyer zu jedem Trainingstermin von LKW „befreit“, kann sogar zusätzlich noch ein Aufenthaltsraum genutzt werden und es gibt interessante Geschichten vom Seniorchef aus vielen aktiven Jahren Autocross zu hören. In den Trainingspausen sitzt die komplette Jugendgruppe dann auch schon mal in der großen Schaufel eines der Radladers und schaut sich das Gelände begeistert aus einer Höhe von über vier Metern an. Der ASC freut sich über die gute Zusammenarbeit und bedankt sich sehr für die nette Aufnahme und die große Unterstützung.