Share |

Auftakt mit Salz

(v.li.) Michael Packheiser (LKV), Heidemarie Ehlke (LKV), Künstlerin Sabine Fink, Künstler Harald Drewes, Leiterin der Kulturwerkstatt, Almuth Grätsch, und LHW-Geschäftsführerin Ines Senftleben freuen sich auf die Ausstellungseröffnung. Foto: hfr

Mölln (pm). Mit Salz kommt jetzt Leben in die inklusive Kulturwerkstatt des Lebenshilfewerks Mölln-Hagenow (LHW). Die neu geschaffenen Räumlichkeiten im Robert-Koch-Park werden vom 7. Oktober bis 19. November 2017 erstmals eine Ausstellung beherbergen.

„Wir, das Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg, freuen uns, mit einer besonderen Ausstellung unsere zukünftige inklusive Kulturwerkstatt vorstellen zu können. Gemeinsam mit dem Lauenburgischen Kunstverein zeigen wir Werke von 18 Künstlern zum Thema ‚SALZ – Kunst als SALZ in der Suppe der Gesellschaft?‘“, erklärt LHW-Mitarbeiterin und Leiterin der Kulturwerkstatt, Almuth Grätsch. Partner der Ausstellung ist der  Lauenburgische Kunstverein (LKV).

„Wir sind stets auf der Suche nach neuen Ausstellungsmöglichkeiten – in Häusern oder im Freien –, in denen zeitgenössische Kunst gezeigt und erlebt werden kann. Über die Jahre haben wir den Kreis Herzogtum Lauenburg mit interessanten Themen und Orten ‚bespielt‘. Das Angebot von unserem langjährigen Mitglied und Leiterin der Kulturwerkstatt, Almuth Grätsch, in ihren neu erstellten Räumen eine Ausstellung gemeinsam zu organisieren, haben wir gerne angenommen. Es ist eine einmalige Gelegenheit, diese Räume zu nutzen, bevor sie ihrem neu bestimmten Zweck zugeführt werden“, so die beiden LKV-Vorstände, Dr. William Boehart und Michael Packheiser.

Die 18 Künstler setzen sich aus langjährigen Mitgliedern des LKV sowie Aktiven des neuen Möllner Vereins „KunstWerk“ zusammen. Eine umfangreiche Schau ist dabei entstanden. Sie umfasst Malerei, Fotografie, Druckgrafik, Objekte und Installationen. Die Ausstellung wird zeitgleich mit der Einweihung der Einrichtungen am Robert-Koch-Park eröffnet.  „Bedanken möchten wir uns bei den KünstlerInnen sowie bei der Kulturwerkstatt des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow. Unser Dank gilt auch den Sponsoren – dem Forum für Kultur und Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg, der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, sowie der LTG. Sie haben durch Ihre finanzielle Förderung diese Ausstellung erst möglich gemacht. Nach 100 Jahren erfüllt ein neuer Geist dieses imposante Gebäude am Rand der Möllner Altstadt. Unsere Ausstellung soll ein kleiner Beitrag für den neuen ‚Spirit‘ sein, der hoffentlich Einzug in diese schönen Räumlichkeiten halten wird“, so der LKV-Vorstand abschließend.

Hintergrund
Die neu entstehende Kulturwerkstatt des LHW im Haupthaus des Robert-Koch-Parks soll ein Ort für kreatives Schaffen und Erleben werden. Geplant sind inklusive Freizeit-, Kunst und Kulturangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das Lebenshilfewerk ist Initiator und Träger und es ist viel Platz für Gemeinsames. Neben regelmäßigen Angeboten und Workshops gibt es einen großen Freiraum für Ideen und Projekte. In Zusammenarbeit mit Künstlern und kreativen Menschen entsteht eine „KulturWerkstatt“. Das Lebenshilfewerk mit seinen Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen engagiert sich für die Inklusion unter dem Gedanken ‚wir sind alle Teil des Ganzen‘ und freut sich mit der neuen Kulturwerkstatt Räume der Begegnungen zu schaffen und anzubieten.