Share |

Brennende Segelyacht auf dem Elbe-Lübeck-Kanal

Krummesse (pm).  Auf einer Segelyacht kam es am Dienstagabend (18. Juli) gegen 18 Uhr auf dem Elbe-Lübeck-Kanal bei Krummesse zu einem Brand im Motorraum. Das zwölf Meter lange Boot befand sich zu dem Zeitpunkt auf dem Weg von Kopenhagen nach Hamburg zwischen der Kanalbrücke Krummesse und der Schleuse. An Bord befanden sich der dänische Skipper und seine beiden kleinen Kinder.

Der Brand im Motorraum konnte durch den Skipper mit Bordmitteln selbst erstickt werden. Das manövrierunfähige Boot wurde durch Rettungskräfte ans Ufer gezogen. Die Familie konnte über Leitern von Bord geholt werden. Es wurde niemand verletzt. Am Boot entstand Sachschaden.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden vom Kommissariat 11 der Lübecker Bezirkskriminalinspektion durchgeführt.