Share |

Dankfeier zur Fertigstellung des Kirchendaches

Foto: hfr

Siebenbäumen (pm). Im November 2014 startete die Spendenaktion „Neu bedacht“ der Kirchengemeinde Siebenbäumen. Das Kirchendach von St. Marien benötigte dringend eine Frischzellenkur, ebenso die Dachentwässerung und Blitzschutzanlage. Von Mitte Oktober bis kurz vor Weihnachten werkelten fleißige Handwerker der Firma Michelau aus Lübeck und deckten die rund 350 Quadratmeter große Dachfläche mit Naturschieferplatten neu ein.

Die Arbeiten sind nun abgeschlossen und die Kirchengemeinde möchte sich mit einer Dankfeier am Sonntag, 15. Januar 2017, bei allen Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und Mitstreitern bedanken. Beginn ist um 14 Uhr in der St. Marien-Kirche mit Begrüßung und Orgelspiel, Gedanken zu Psalm 84 „Freude am Hause Gottes“, Grußworten und einem kleinen Buffet für einen gemütlichen Ausklang.

Pastorin Wiebke Rogall-Machona ist froh und stolz, mit langem Atem einer sehr hohen Spendenbereitschaft der Siebenbäumer und anliegender Kommunen der Kirche ein neues Dach zu geben: „Ich freue mich über diese große Sanierungsmaßnahme, die auf lange Sicht die St. Marien-Kirche „gut bedacht“ sein lässt.“ Auch Ingrid Neervoort, die als scheidende Kirchengemeinderatsvorsitzende die Baumaßnahme von Beginn an begleitet hat, ist stolz: „Dass die Spendenaktion so erfolgreich war und wir die Dachsanierung rechtzeitig abschließen konnten, macht mich sehr glücklich“.

 

Hintergrund:

Die Ersteindeckung, die ebenfalls aus Schieferplatten bestand, war rund 150 Jahre alt und verrutschte zusehends, sodass die Gefahr abfallender Platten gegeben war. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf 177.000 Euro. Die Kirchengemeinde stellte Eigenmittel in Höhe von 97.000 Euro bereit, ein großer Teil davon sind Spenden, die mit der Aktion „Neu bedacht“ innerhalb von zwei Jahren gesammelt werden konnten. Die Gemeinde Siebenbäumen und umliegende Gemeinden gaben zusammen 7.700 Euro für die Sanierung, die Agnes Gräfe Stiftung 10.000 Euro, die Nordkirche ebenfalls 10.000 Euro und der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg 52.400 Euro.