Share |

Das Fabelwesen im Lankauer Wald

Foto: Friedrich J. Flint

Was ist das denn? Ein kleines Fabelwesen, ein Geweih im Wald...? Allerdings ist es nur die geweihförmige "Holzkeule" (Xylaria hypoxylon) eines Schlauchpilzes. Er kann bis fünf Zentimeter groß werden ,aber ist dennoch sehr selten in den Wäldern.

Die Blütezeit ist von Ende November bis Mitte März, also praktisch nur in den Wintermonaten vorkommend. Beim Ankratzen kommt das weiße Fleisch zum Vorschein, welches aber ungenießbar ist. Erst im Frühjahr bilden sich die Ascosporen - die geschlechtsreifen Sporen - in den Perithecien. Der Pilz verliert dann sein schönes Aussehen und seine Zweifarbigkeit, schwillt wie in einer Zwillingsschwangerschaft an und entlässt schließlich die Sporen aus seinem - sic - Mutterleib. Nein, schön ist er in diesem Stadium wirklich nicht mehr. Das asexuelle Stadium seiner Existenz ist wahrhaft sexier.