Share |

Der echte Norden surft frei: Digitalisierungsminister Robert Habeck gibt Startschuss für freies WLAN in den obersten Landesbehörden

Kiel (pm). Digitalisierungsminister Robert Habeck hat gestern (9. Oktober 2017) das WLAN "DerEchteNorden" in Betrieb genommen. ""Damit können Bürgerinnen und Bürger bei unseren Behörden kostenlos ins Netz – fair und überwachungsfrei. Das gehört zur Digitalisierung des Landes dazu"", sagte Habeck beim offiziellen Start im Foyer des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung in Kiel.

Die Landesregierung stattet ihre eigenen Gebäude so aus, dass die für die Allgemeinheit zugänglichen Bereiche mit dem WLAN "DerEchteNorden" versorgt werden. In einer ersten Ausbaustufe ist zunächst der Betrieb in der Staatskanzlei, dem Landesrechnungshof und den Ministerien des Landes – und damit den obersten Landesbehörden – aufgenommen worden. Zusätzlich wird das WLAN "DerEchteNorden" bereits auch an einzelnen ausgewählten weiteren Standorten zur Verfügung gestellt.

""Mit unserem Glasfaserausbau im Landesnetz und dem offenen WLAN kümmern wir uns um die digitale Souveränität Schleswig-Holsteins. Das ist Teil der Infrastruktur des Landes"", betonte Habeck. Alle öffentlichen Gebäude der Landesverwaltung sollen bis Ende kommenden Jahres mit diesem kostenfreien und für alle offenen WLAN-Zugang ausgestattet werden. Darüber hinaus kooperiert das Land mit Anbietern von freien WLANs, um eine möglichst große Flächendeckung im ganzen Land zu erreichen. ""Wir haben die erste Ausbaustufe erreicht. In den nächsten Monaten werden wir schrittweise weitere Standorte in Betrieb nehmen und dort zusätzliche Zugangspunkte eröffnen, wo wir zusätzlichen Bedarf erkennen"", so Minister Habeck weiter.

Die Kosten für den Auf- und Ausbau sowie für den Betrieb liegen für das Land in diesem Jahr bei einer Million Euro, im kommenden Jahr bei 2,5 Millionen Euro. Das Geld stammt aus Mitteln des Programms „IMPULS“.