Share |

DM-Qualifikation in der Tasche!

Philipp und Rubens dürfen Stolz auf ihre Leistung sein. Foto: hfr

Breitenfelde (pm). Erfolgreicher Abschluss einer sehr guten Saison für zwei Fahrer des ASC Breitenfelde im Kartslalom. Beide qualifizierten sich als Meisterschaftsdritte unmittelbar für die Norddeutsche Meisterschaft und den ADAC Bundesendlauf.

Rubens Eildermann (15) hatte zwar einen durchwachsenen Start in die Saison, steigerte sich aber kontinuierlich und erreichte mit einem überlegenen Sieg im Heimrennen im Juni dann endlich den Anschluss an die Spitze seiner Klasse. Nur für einen Moment musste noch gezittert werden, nachdem er krankheitsbedingt am vorletzten Lauf nicht teilnehmen konnte. Am vergangenen Sonntag in Buchholz konnte er den Sack endgültig zuschnüren und steht nun mit 4.544 Punkten sicher auf dem 3. Platz. Insbesondere für den Bundesendlauf, bei dem er sich gegen 50 weitere Fahrer aus ganz Deutschland durchsetzen muss, hat sich Rubens einiges vorgenommen. Schon 2011 überraschte er damals die starke Konkurrenz aus dem mittel- und süddeutschen Raum, als er völlig unbeeindruckt einen 2. Platz herausfuhr, die bis heute beste Platzierung eines ADAC Hansa-Fahrer überhaupt.

Philipp Schmidt (16), der erst seit 2012 Kartslalom fährt, ist zweifellos ein Talent. Bereits in der zweiten Saison fand er Anschluss an das obere Drittel seiner Klasse, in der manche Fahrer bereits sieben Jahre und länger diesen Sport betreiben. 2014 konnte er dann in der Meisterschaft erstmals den Sprung aufs Treppchen schaffen und einen sicherer zweiten Platz seiner Klasse herausfahren. Im laufenden Jahr muss sich Philipp nun bereits mit den 16 – 18-jährigen um die begehrten drei Startplätze streiten und er beeindruckte durch eine kontinuierlich gute Leistung. Auch bei ihm war der Saisonhöhepunkt der Sieg im Heimrennen. Erst gegen Ende der Saison hatte Philipp dann etwas Schwierigkeiten, seinen Platz zu halten und musste in Buchholz noch einmal kurz zittern. Mit dem dortigen zweiten Platz ließ er André Peters, seinen Klubkameraden, dann aber keine Chance und verbucht in der Endabrechnung 4.868 Zähler.

Der Norddeutsche Endlauf findet bereits am 20. September in Lübeck statt, für den ADAC Bundesendlauf müssen beide Hansa-Fahrer nach Thüringen reisen. Das Saisonfinale findet dort auf dem Fahrsicherheitszentrum in Nohra statt. Neben der Betreuung durch ein sehr erfahrenes ASC-Trainerteam ist es aber insbesondere die Unterstützung, die es dem Verein ermöglicht, ihre Fahrer so gut einzustellen. Der Verein bedankt sich daher ausdrücklich bei der Gebrüder Meyer GmbH, die das Trainingsgelände zur Verfügung stellt und dem Dream Depot in Mölln, bei dem das Motorsportequipment warm und trocken steht.

Wer den beiden Motorsportlern nacheifern oder sie nur mal in Aktion sehen möchte, kann sich gern zu einem kostenlosen Probetraining anmelden. Die Kinder und Jugendlichen lernen hier den Umgang mit motorisierten Fahrzeugen bereits im Alter ab etwa sechs bis acht Jahren. So sind sie bestens für den Straßenverkehr vorbereitet und nebenbei macht das Kartfahren natürlich auch noch viel Spaß. Wenn das Interesse geweckt ist, einfach die Termine auf www.asc-breitenfelde.de beachten und sich über die dortige Kontaktadresse anmelden. Der ASC Breitenfelde freut sich immer auf neue Gesichter.