Share |

Dreizehn Landeslisten für die Landtagswahl zugelassen

Kiel (pm). Wie Landeswahlleiter Tilo von Riegen mitteilte, hat der Landeswahlausschuss am 17. März in öffentlicher Sitzung die Landeslisten von folgenden dreizehn Parteien für die Landtagswahl am 7. Mai 2017 zugelassen:

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)

Freie Demokratische Partei (FDP)

Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)

Südschleswigscher Wählerverband (SSW)

DIE LINKE (DIE LINKE)

Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE)

FREIE WÄHLER Schleswig-Holstein (FREIE WÄHLER)

Alternative für Deutschland (AfD)

Liberal-Konservative Reformer (LKR)

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)

Zukunft. Schleswig-Holstein (Z.SH)

Die Landesliste der Partei Die Gerade Partei (DGP) wurde vom Landeswahlausschuss zurückgewiesen, weil ihr nicht die mindestens 1.000 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten mit der Bescheinigung des Wahlrechts der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner beigefügt waren.