Share |

Eildermann-Brüder rasen der Hansa-Konkurrenz davon

Im PCR-Kart des ASC nicht zu schlagen: Rubens Eildermann. Foto: Gunnar Eildermann

Lübeck/Breitenfelde (pm). Sonniges Wetter herrschte bei der 33. Auflage des ASC-ADAC-Kartslalom am Flughafen Lübeck-Blankensee und es gab ein Rekordstarterfeld von 85 Teilnehmern, die sich an einem etwa 400 Meter langen Parcours beweisen wollten. Mittendrin auch die Fahrer des ASC Breitenfelde.

Dass es der Parcours in sich hatte, durften gleich die ersten Starter feststellen. Was mit Vollgas am Drehzahlbegrenzer begann, wurde eng und kurvig und zum Ende wieder sehr schnell und verlangte den Sportlern einiges an Fahrkünsten ab.

Mit dem Start von Rubens Eildermann (13) aus Talkau stellte sich dann der Erfolg für den ASC Breitenfelde (ASC) ein. Rubens überzeugte in Klasse 3 mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen (44,03s, 44,28s) und den deutlich schnellsten Zeiten und fuhr einen überlegenen Sieg mit 1,58s Vorsprung heraus. Luca Popp (12) aus Lehmrade, der ebenfalls für den ASC am Start war, standen in seinem zweiten Wertungslauf zwei Pylonen im Wege, aber trotz der vier Strafsekunden kam er noch auf einen guten fünften Platz bei insgesamt 13 ADAC-Hansa-Teilnehmern. (45,44s, 45,54s).

Zum Ende der Veranstaltung wurde der Parcours immer schneller und vom Erfolg seines Bruders hochmotiviert, ging in Klasse 4 Lennart Eildermann (15) an den Start. Auch er blieb ohne Fehler im Parcours (43,88s, 42,76s) und raste zur Tagesbestzeit im zweiten Lauf. Damit siegte er bei den ADAC-Hansa Teilnehmern mit einem Vorsprung von 1,08s. Über einen dritten Platz durfte sich ein weiterer ASC’ler, André Peters (14) aus Geesthacht, freuen (43,85s, 44,38s). Auch er fuhr zweimal ohne Pylonenfehler. Zwei sehenswerte schnelle Runden (45,07s, 46,66s) ohne Strafen lieferte auch Milena Heitplatz (14) aus Mölln ab. Damit war sie am Ende die achtbeste Hansa-Fahrerin. Das ist umso beeindruckender, weil Milena erst seit diesem Jahr im Kart sitzt und sich als eines von zwei Mädchen in der zurzeit stärksten Klasse im ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal gegen 21 Jungen behaupten muss.

Mit Platz sechs bei 16 Hansa-Teilnehmern vervollständigte Cedric Burmähl (8) aus Schönberg in der Klasse der jüngsten Teilnehmer das beste Mannschaftsergebnis dieser Saison für den ASC. (50,37s, 50,24s) Über seine acht Strafsekunden brauchte er sich dabei nicht sehr ärgern, denn die kosteten Cedric, der auch erst seit einem Jahr im Kart sitzt, am Ende nur einen Platz. In der Klasse der ältesten Fahrer landeten Dominik Primus (16) aus Hollenbek (44,73s +10s, 47,26s +2s) und Finn-Björn Trautmann (17) aus Ratzeburg (46,35s + 2s, 49,00s + 18s) auf den Plätzen 7 und 8.

Die kompletten Ergebnisse und Fotos zur Veranstaltung können auf der Website des ASC eingesehen werden. (www.asc-breitenfelde.de).