Share |

Endgültige Wahlergebnisse der Landtagswahl im Herzogtum Lauenburg

Herzogtum Lauenburg (pm). Der Kreiswahlausschuss zur Landtagswahl hat gestern (11. Mai 2017) die endgültigen Wahlergebnisse für die Wahlkreise 34 und 35 festgestellt. Gegenüber dem vorläufigen Ergebnis am Wahlabend gibt es lediglich geringfügige Veränderungen.

Direkt gewählt wurde im Wahlkreis 34 der CDU-Bewerber Klaus Schlie. Auf ihn entfallen endgültig 19.048 Stimmen, ein Plus von zehn Stimmen im Vergleich zum vorläufigen Ergebnis. Der Kandidat der Freien Wähler, Gregor Voht, erreicht im endgültigen Ergebnis zwei Stimmen mehr und kommt damit auf insgesamt 528. Das Ergebnis der AfD-Kandidatin Dorothee Vöpel musste hingegen um zwei Stimmen nach unten auf 3.146 korrigiert werden. Bei den weiteren Kandidatinnen und Kandidaten ergaben sich keine Veränderungen.

Bei den Zweitstimmen im Wahlkreis 34 gibt es ebenfalls geringfügige Veränderungen:

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) 16.637 (+5)

2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 13.041 (+2)

3. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE) 5.697 (+1)

4. Freie Demokratische Partei (FDP) 5.423 (+3)

5. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN) 466 (0)

6. Südschleswigscher Wählerverband (SSW) 600 (0)

7. DIE LINKE (DIE LINKE) 1.660 (+4)

8. Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE) 480 (+1)

9. FREIE WÄHLER Schleswig-Holstein (FREIE WÄHLER) 442 (-2)

10. Alternative für Deutschland (AfD) 3.582 (-3)

11. Liberal-Konservative Reformer (LKR) 80 (-1)

12. Die PARTEI 236 (0)

13. Zukunft. Schleswig-Holstein (Z.SH) 108 (0)

Kaum Veränderungen gegenüber dem Wahltag auch im Wahlkreis 35: Bei den Erststimmen kann sich die gewählte SPD-Kandidatin Kathrin Wagner-Bockey über eine zusätzliche Stimme freuen. Endgültig entfallen auf sie damit 15.134 Stimmen. Ebenfalls eine Stimme zusätzlich wurde für Sabine Dallmann (AfD) festgestellt. Sie erreicht damit 3.222 Stimmen. Andrea Tschacher (CDU) muss im endgültigen Ergebnis auf eine Stimme verzichten und kommt damit auf 14.929 Stimmen. Alle anderen Ergebnisse bleiben unverändert.

Geringfügig auch nur die Veränderungen bei den Zweitstimmen:

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) 13.079 (+2)

2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 12.837 (+2)

3. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE) 4.408 (0)

4. Freie Demokratische Partei (FDP) 4.984 (-1)

5. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN) 339 (0)

6. Südschleswigscher Wählerverband (SSW) 558 (-6)

7. DIE LINKE (DIE LINKE) 1.564 (-28)

8. Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE) 386 (0)

9. FREIE WÄHLER Schleswig-Holstein (FREIE WÄHLER) 208 (-1)

10. Alternative für Deutschland (AfD) 3.427 (+36)

11. Liberal-Konservative Reformer (LKR) 58 (-1)

12. Die PARTEI 243 (+1) 13. Zukunft. Schleswig-Holstein (Z.SH) 131 (0)