Share |

Erneuter Ekelanschlag auf Möllner Moschee

Foto: Anders

Mölln (aa). Nach dem Anschlag mit einem Beutel verwesenden Fleisches auf die Möllner Moschee Mitte August (Herzogtum direkt berichtete) wurde das Gottes- und Versammlungshaus jüngst erneut Opfer einer solch ekelhaften Missachtung. Bürgermeister Jan Wiegels klärte gestern (2. September) offiziell über den Vorfall auf.

„Es ist leider genau das eingetreten, was wir befürchtet haben“, sagte Jan Wiegels. Nachdem der erste Vorfall am vergangenen Freitag (29. August) publik gemacht wurde, hat die Tat nur einen Tag später einen Nachahmer gefunden. So soll am Sonnabend, 30. August, zwischen 10 und 13 Uhr ein noch unbekannter Täter ins Treppenhaus der Moschee uriniert haben. „Es muss am helllichten Tag passiert sein. Das ist wirklich dreist. Jetzt ist der Zeitpunkt erreicht, wo wir mit dem Moscheeverein Solidarität zeigen wollen“, erklärte Wiegels weiter, der bei den Vorfällen von politisch motivierten Taten ausgeht.

Geplant ist eine Demonstration am kommenden Sonnabend, 6. September. Beginn ist um 10.30 Uhr auf dem Bauhof in der Innenstadt. Von dort soll es in einem Protestmarsch durch die Hauptstraße zum Marktplatz gehen, wo gegen 11 Uhr eine Abschluss Kundgebung geplant ist. „Es ist an der Zeit, ein klares Zeichen zu setzen“, so Wiegels abschließend, der überzeugt ist, dass eine breite Basis zur Teilnahme an der Solidaritätsdemonstration aufrufen wird. 

Redner auf dieser Veranstaltung sind unter anderem Landtagspräsident Klaus Schlie, der türkische Generalkonsul M. Fatih Ak, Pröpstin Petra Kallies (Evangelisch-Luth. Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg), Bürgermeister Jan Wiegels (Mölln) sowie Herr Sedat Simsek (Vorstandsvorsitzender DITIB-Nord, Islamische Religionsgemeinschaft). Die Veranstaltung wird von einem breiten Bündnis getragen, der neben der Stadt Mölln unter anderem folgende Institutionen, Verbände und Organisationen angehören:
CDU Mölln
SPD Mölln
Bündnis 90/ Die Grünen Mölln
Freie Möllner Wählergemeinschaft (FMW)
FDP Mölln
Evangelisch-Luth. Kirchengemeinde Mölln
Katholische Gemeinde Mölln Heilig Kreuz
Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Mölln
Freie Evangelische Gemeinde Mölln
Adventgemeinde Mölln
Verein Miteinander Leben
Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow
Stiftung Herzogtum Lauenburg
Gemeinschaftsstiftung Mölln
Marion-Dönhoff-Gymnasium Mölln
Gemeinschaftsschule Mölln
Till-Eulenspiegel Grundschule Mölln
Astrid-Lindgren Förderschule Mölln
Grundschule Tanneck Mölln
Regionales Berufsbildungszentrum Mölln
Deutscher Gewerkschaftsbund Region Schleswig-Holstein Südost

Alle Möllner Bürger sowie sonstige interessierte Personen sind seitens der Initiatoren aufgerufen, sich an dieser Solidaritätsveranstaltung zu beteiligen.

 

Auch Herzogtum direkt schließt sich hiermit diesem Aufruf an: Kommen Sie am Sonnabend, 6. September, um 10 Uhr nach Mölln und demonstrieren Sie, dass unsere Gesellschaft für ein friedliches und respektvolles Miteinander steht.