Share |

Feuer in der Schule: Aufwendige Übung in der Stecknitzschule

Berkenthin (pm). Dichter Rauch steigt aus einem Gebäude der Grund- und Gemeinschaftsschule Stecknitz auf. Feueralarm ist zu hören. Die Schulklassen verlassen alle auf schnellstem Weg ihre Räume und stellen sich an den vorgegeben Sammelpunkten auf. Plötzlich sind verletze Schüler zu sehen, die aus einem total verqualmten Gebäudeteil der Schule kommen. Sofort eilen die Schulsanitäter zu Hilfe und kümmern sich um die Verletzten. Sie richten eine Verletztensammelstelle ein. Die Feuerwehr erreicht das Schulgelände und birgt zwei weitere Verletzte, die sich immer noch im verqualmten Gebäude befanden. Beide sind nicht ansprechbar. In diesem Moment fährt auch der ASB, der die Schulsanitäter seit Jahren ausbildet und betreut, mit zwei Rettungswagen auf den Schulhof.

Die aufwendig durchgeführte Übung wurde von den Schulsanitätern der Grund- und Gemeinschaftsschule Stecknitz initiiert und geplant. Pascal (16) von den Schulsanitätern hat dies für alle Schüler kommentiert und allen ein gutes Gefühl der „Selbsthilfe“ gegeben. Die Feuerwehr Krummesse und der ASB standen ihnen dabei mit voller Unterstützung zur Seite. "Allen Beteiligten gibt diese Übung ein gutes Gefühl", schreibt Schulleiterin Monika Schulze, "Den freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehr Krummesse, dem ASB und natürlich unseren Schulsanis gilt unser ausdrücklicher Dank."