Share |

Feuerwehrtag im Museum 'vergessene Arbeit' in Steinhorst

Foto: hfr

Steinhorst (pm). Am Sonnabend, 1. Juli 2017, ist das Museum „Vergessene Arbeit“ des Heimatbundes und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg- Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben im ehemaligen Kuhstall der Domäne Steinhorst (Schulstraße 10) wieder in Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Unter dem Werbeslogan der Feuerwehren „Wenn Feuer wär und es gäb keine Feuerwehr, was meinst du, was das für ein Feuer wär?“ führt das Museum einen Feuerwehrtag durch.

Auf dem Freigelände des Museums werden unter Mitwirkung von Kameraden der Steinhorster Feuerwehr, dem Feuerwehrfahrzeug-Oldtimer „Emma“ (Baujahr 1943) der Bliesdorfer Wehr und den Unterrichtsmaterialien auf den Brandschutzerziehungsanhänger der Amtswehr Sandesneben – Nusse Löschübungen vorgeführt und der Umgang mit Feuerlöschern geübt. Die liebevoll zusammengestellte Feuerwehrsammlung des Museums kann unter Anleitung des ehemaligen Steinhorster Wehrführers und Museumsmitarbeiters Reinhard Mielke besichtigt werden. Die Mitarbeiter des Museums stehen darüber hinaus mit ihrem Fachwissen in Landwirtschaft, Handwerk sowie Hauswirtschaft und Feuerwehrwesen für Erklärungen bereit.

Auskünfte und ergänzende Informationen erhält man bei Wolfgang Bentin unter der Telefonnummer 04501 / 1062 oder unter www.museum-steinhorst.de