Share |

Freie Wähler solidarisch mit Bürgermeistern im Kreis Herzogtum Lauenburg

Herzogtum Lauenburg (pm). In einer Resolution haben 22 Bürgermeister aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg ihre ablehnende Haltung zur geplanten Gemeindereform des SSW ausgedrückt (Herzogtum direkt berichtete), darunter viele Bürgermeister kommunaler Wählergemeinschaften. Die aktuell zur Landtagswahl antretenden Freien Wähler, entstanden aus kommunalen Wählergemeinschaften, zeigen sich solidarisch. 

Der Landesvorsitzende und Wahlkreiskandidat im WK 34-Lauenburg Nord, Gregor Voht (Foto re.), erklärt: "Mit ihrem Plan, die kommunale Struktur in Schleswig-Holstein zu zerschlagen, ist der SSW unser Haupt-Wahlkampfgegner. Das haben wir bereits im November kundgetan. Die Menschen identifizieren sich mit ihren Gemeinden. Lokal verwurzelte Menschen sind glückliche Menschen, das beweist unsere Spitzenreiterposition im Glücksatlas. Gerade in Zeiten der Globalisierung, in der alle Strukturen immer größer und nicht mehr durschaubar werden, ist die Heimat, die Gemeinde vor Ort wichtig. 

Irgendwelche zusammengelegten Fantasie-Konstrukte können die Gemeinden mit ihrer identitätsstiftenden Funktion nicht ersetzen. Mit den Amtsverwaltungen, die der SSW auch abschaffen will, können auch kleine Gemeinden wirtschaftlich existieren."