Share |

Hilfsmaßnahmen für den Weißstorch

Foto: hfr

Herzogtum Lauenburg (pm). Für die Storchensaison 2017 waren wie jedes Jahr einige Hilfsmaßnahmen für den Wappenvogel des Naturschutzverbandes NABU, den Weißstorch, erforderlich. So haben mehrere Mitglieder diese Arbeiten im Kreis Herzogtum Lauenburg ausgeführt. In den Gemeinden Büchen Dorf, Lanze und Walksfelde wurden die sehr hohen Nester eingekürzt. Außerdem wird dann auch die Regenwasserdurchlässigkeit kontrolliert und wenn nötig verbessert. In den Orten Fitzen und Brunsmark wurden auf vorhandenen Masten neue Nistunterlagen montiert und mit Füllmaterial für die neue Saison vorbereitet.

Die Betreuer der Storchen-AG des NABU Mölln führen diese Hilfsmaßnahmen jeweils bedarfsorientiert vor der jeweiligen Brutsaison durch. Der NABU bittet weiterhin darum, bevor neue Nester privat aufgestellt werden sollen, dass vorher Rücksprache mit den Betreuern gehalten wird. Denn in einigen Bereichen des Kreises ist ein Überangebot an Nestern vorhanden. Außerdem fällt der Weißstorch unter das bestehende Artenschutzrecht. Der NABU Mölln freut sich über jede Beobachtungsangabe über Weißstörche.

Ein außerordentlicher Dank spricht der NABU Mölln der Firma BBV–Manske aus Breitenfelde wieder für ihre Unterstützung bei der Anmietung eines Fahrzeuges mit einer Hubbühne aus.