Share |

Hohe Wassergehalte in der Krume

Foto: Friedrich J. Flint

In diesem Sommer nach dem vielen Regen sind die Böden beim koventionellen als auch beim ökologischen Ackerbau gleichermaßen durchnässt und weisen derzeit in der Krume hohe Wassergehalte auf. Man sieht es an den blanken Schollen.

Aber das Team auf dem ökologisch bewirtschafteten Betrieb von Günther Fielmann - dem Hof Ritzerau, ist mit großer Schlagkraft einem Traktor "Case 185" oder 186 Horsepower und einem sechs Schar Aufsattelpflug von "Lemken Vario Diamant"  3,50 Meter Arbeitsbreite dabei und es wird eine saubere Furche gezogen. Nach dem Roggen in der Fruchtfolge wird hier eine Ackerkleegrasmischung (etwas deutsches Weidelgrass, wintergrüne Rohrschwingel und Rotklee) gesät, damit sich die zehn Regenwurmarten sauwohl fühlen können.