Share |

Jahreshauptversammlung des TSV Berkenthin

Minimannschaft der Badmintonsparte: (v.li.) hinten: Jugendwartin Brigit Gaul, Trainer André Bockholdt, 1. Vorsitzender Andreas Weber vorn: Ina Oldenburg, Vivian Führ, Jaron Bockholdt, Laura und Emily Jezorke (nicht dabei Benedikt Brauer und Sofie Carstens). Foto: hfr

Berkenthin (pm). Der Saal war gut gefüllt zur Jahreshauptversammlung des größten Vereins der Gemeinde Berkenthin am Freitag, 10. Februar. Um 20 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende des TSV Berkenthin, Andreas Weber, die zahlreichen Gäste. Einen Gruß der Gemeinde überbrachte der 2. stellvertretende Bürgermeister Till Meier und Frank Hase berichtete als leitender Verwaltungsbeamter, dass mit der Fertigstellung der neuen Sporthalle im Mai 2018 gerechnet werden könne, die Kosten seien allerdings gestiegen.

Nachdem der Vorstand und die Spartenleiter sowie die Kassenwartin und die Kassenprüfer ihre Berichte vorgetragen hatten, wurde der Vorstand durch die Mitglieder der Versammlung entlastet.

Geehrt wurde Walter Frank für 50 Jahre Mitgliedschaft und die Ministaffel der Badmintonsparte, die in der letzten Saison Vizemannschaftsmeister auf Bezirksebene wurden. Hervorzuheben ist, dass hier Kinder im Alter unter 12 Jahren am Start waren, egal ob Mädchen oder Jungen, es wurde in gemischten Mannschaften gespielt.

Gewählt und bestätigt wurde als 2. Vorsitzender Rolf Assmann, Stefanie Krähe setzt ihr Amt als Geschäftsführerin für weitere zwei Jahre fort, sowie Andrea Burmester als Kassenwartin. Erste Beisitzerin wurde erneut Anke Herrmann und für die ausscheidende Kassenprüferin Maren Clasen wurde Anne Seehafer gewählt. Nach der Versammlung plauschten die Sportler noch einige Zeit in gemütlicher Runde.