Share |

Naturfilmer Michel Benjamin zu Gast im Kino in Mölln

Vera Hartenberger (rechts) interviewt den französischen Naturfilmer Michel Benjamin zu seinem neuesten Werk. Foto: Fiebig

Mölln (pm). Der französische Ausnahme-Kameramann Michel Benjamin („Nomaden der Lüfte“, „Unsere Ozeane“) hat am heutigen Dienstag (8. November) im Augustinum vor knapp 200 Möllner Schülern und Lehrern seinen neuesten Naturfilm „Unsere Wildnis“ vorgestellt. Die beeindruckende Naturdokumentation zeigt in brillanten und aufwändigen Aufnahmen die Entwicklung der Tierwelt auf unserem ehemals wilden Kontinent im Laufe der letzten 15.000 Jahre.

Dass der gefragte Naturfilmer überhaupt aus Frankreich anreisen konnte, war pures Glück: „Monsieur Benjamin hatte gerade eine Pause zwischen zwei Projekten und er hat spontan zugesagt, als er vom großen Interesse unserer Schüler hörte“, erzählt Organisatorin Vera Hartenberger, Lehrerin an der Möllner Gemeinschaftsschule.

Benjamin brachte aber nicht nur den Film mit, sondern hatte auch einige spektakuläre „Making-of“-Sequenzen und Interviews mit seinen Kollegen im Gepäck, anhand derer er den Schülern den Ablauf des Filmdrehs erläuterte. Der Kamera-Pionier, der selbst stets nur mit der modernsten und aufwändigsten Ausrüstung arbeitet, zeigte sich über die technischen Möglichkeiten im Augustinum überrascht: „Als mir gesagt wurde, man könne unseren Film im kleinen Mölln in 4K-Auflösung zeigen, dachte ich zunächst, das sei ein Missverständnis - oder ein Witz“, sagte Benjamin lachend, als die letzten Bilder über die Leinwand flimmerten, „aber das war wirklich eine außergewöhnliche Veranstaltung.“

Auch die angereisten Schüler und Lehrer sahen das offenbar so. Nach dem Abspann wurde das mitreißende Doku-Abenteuer mit tosendem Applaus gewürdigt. Der Filmemacher wurde aus dem Publikum dann noch mit etlichen Fragen zur Entstehung des Films bestürmt und hatte sichtlich Freude an der unkonventionellen „Schulstunde“. Auch seinen nächsten Film würde Benjamin gern wieder in Deutschland präsentieren: „Vielleicht machen wir die nächste Premiere dann ja nicht in Berlin, sondern in Mölln.“

Wer den Film auch sehen möchte: „Unsere Wildnis“ läuft am heutigen Dienstag, 8. November, um 19.30 Uhr in brillantem 4K im Augustinum Mölln.


Die Luchse im Film hatten es den Schülern besonders angetan. Foto: Universum