Share |

Neue Bewirtung im Gemeindezentrum Salem in den Startlöchern

Der „Schwedenkönig“ bringt Erfahrung und persönliche Bindungen mit
Hotelier und Gastronom Thomas Dilewsky (links) mit Salems Bürgermeister Herbert Schmidt auf der Seeterrasse am Gemeindezentrum. Foto: Thomas Biller

Salem (tbi). Als Jungkoch hat Thomas Dilewsky in Salem begonnen, als „König“ kehrt er zurück. „Ich habe viele Wurzeln hier in Salem, so der 48jährige. „Im Januar 1990 habe ich in Salem im Seehof angefangen, später hier am See geheiratet“. 2004 übernahm Dilewsky den überregional bekannten „Schwedenkönig“ in Gadebusch. Hotel, Restaurant und Catering betreibt er dort mit insgesamt zehn Mitarbeitern. „Ich habe nie den Bezug zu Salem verloren. Viele Stammgäste aus dem Ort kommen zu mir“, sagt Thomas Dilewsky.

Salems Bürgermeister Herbert Schmidt zeigte sich anlässlich einer gemeinsamen Besprechung vor Ort erfreut, dass nach der vorzeitigen Beendigung des bisherigen Pachtverhältnisses („gesundheitliche Gründe“) Thomas Dilewsky Interesse an der Übernahme hatte. Schmidt: „Da ist ein Stück Glück dabei und ich bin sehr zuversichtlich. Salem hat es verdient, dass es hier hübsch wird!“.

Ab April wird Dilewsky seine Türen auch im Salemer Gemeindezentrum öffnen. Die drei Doppel- und zwei Einzelzimmer in der ersten Etage sind bereits in diesen Tagen fertig umgestaltet. Die Umbauten im Restaurant- und Terrassenbereich liegen voll im Plan. Den neuen Namen verrät der Gastronom noch  nicht, verspricht aber: „Alles wird komplett neu gemacht: vom Kühlhaus bis zum Stuhl. Alles massiv und von Handwerkern gemacht“. In der Planung sind für den ganzjährigen Betrieb sieben Arbeitsplätze vorgesehen. Dilewsky: „Ich mache mir keine Sorgen. Dieser Laden wird ein Traum“.