Share |

Noratis AG erwirbt Immobilienportfolio mit 354 Wohnungen in Ratzeburg und Mölln

Ratzeburg/Mölln (pm). Bereits Ende September hat das hessische Unternehmen "Noratis AG" einen notariellen Vertrag über den Erwerb eines Immobilienportfolios in der Metropolregion Hamburg mit 354 Wohnungen unterzeichnet. Die Mehrfamilienhäuser befinden sich in Ratzeburg und Mölln, und wurden im Zeitraum von 1953 bis 1984 errichtet.

Die Gesamtmietfläche beträgt rund 20.600 Quadratmeter bei Ist-Mieteinnahmen in Höhe von 1,2 Millionen Euro pro Jahr und einem Leerstand von derzeit etwa sechs Prozent. Die Noratis AG plant im Rahmen des aktiven Asset Managements den Immobilienbestand aufzuwerten und den Leerstand des Portfolios zu reduzieren. Nahezu der gesamte Bestand befindet sich auf eigenen Grundstücken, lediglich 18 Wohnungen liegen auf einem Erbbaugrundstück.

Igor Christian Bugarski, CEO von Noratis, erläutert: „Nach dem gerade vermeldeten Portfolioverkauf in Dormagen, können wir nun bereits einen interessanten Portfolioankauf vermelden, der unserem bewährten Ankaufsprofil entspricht. Ein weiterer Baustein für die unverändert dynamische Entwicklung der Noratis AG.“

Die Noratis AG ist ein in Eschborn bei Frankfurt ansässiger, dynamisch wachsender Bestandsentwickler von Wohnimmobilien. Die Gesellschaft erwirbt bundesweit Liegenschaften mit Entwicklungspotenzial, meist Werkswohnungen, Quartiere oder Siedlungen aus den 1950er bis 1970er Jahren in Städten ab 10.000 Einwohnern sowie in Randlagen von Ballungsgebieten. Nach erfolgtem Ankauf unterzieht Noratis die Liegenschaften einer intensiven Aufwertung, um sie im Anschluss gewinnbringend mittels Blockverkäufen oder im Wege der Einzelprivatisierung zu veräußern. Alleine seit 2014 hat Noratis fünfzehn Projekte mit mehr als 1.500 Wohneinheiten erfolgreich abgeschlossen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 erzielte Noratis einen Umsatz von 44,6 Millionen Euro und ist damit seit dem Jahr 2014 im Schnitt pro Jahr um 63 Prozent gewachsen.