Share |

Norddeutsches Freiluftkino: Alibi und ostdeutscher Sommer

Gute Miene zum bösen Spiel: Greg und Flos „heile Familie". Foto: Studiocanal

Salem/Dargow (pm). An diesem Wochenende reist das Kinomobil in den Nordwesten der Schaalsee-Region und hat eine Vorpremiere und eine Bestseller-Verfilmung im Gepäck. Los geht es am Freitag am Salemer Seeufer mit der französischen Komödie „Alibi.com“: Gregs Firma verschafft den zumeist männlichen Kunden bei Bedarf Alibis nach Maß. Als er die schöne Flo kennen lernt, wird das zum Problem – denn sie verabscheut Lügen. Greg versucht alles, um sein Geschäftsmodell vor ihr geheim zu halten, doch als Flo ihm ihre Eltern vorstellt, erkennt Greg in ihrem Vater ausgerechnet seinen besten Kunden. „Alibi.com“ läuft im Freiluftkino als Vorpremiere bereits zwei Wochen vor dem offiziellen deutschen Kinostart.

Am Sonnabend geht es vor der Heuherberge in Dargow weiter mit der Verfilmung eines der erfolgreichsten deutschen Romane der letzten Jahre - „Tschick“: Die Mutter ist in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“. Maik will die großen Ferien daher eigentlich allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf und hat einen geklautes Auto dabei. Damit beginnt eine chaotische Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz.

Beide Filme starten um jeweils 22 Uhr. Wie immer gilt: Sitzgelegenheiten sind selbst mitzubringen, für das leibliche Wohl vor Ort ist gesorgt.

Mehr zum Norddeutschen Freiluftkino lesen Sie hier.