Share |

Opernaufführung im Zarrentiner Kloster

Foto: hfr

Zarrentin (pm). Dem Zarrentiner Kulturverein ist es gelungen, Professorin Raminta Lampsatis und die Sakrale Oper Berlin für eine Opernaufführung im Refektorium des Zarrentiner Kloster zu gewinnen. Am Sonnabend, 17. Februar 2018, um 19.30 Uhr wird die Oper „Dialogues des Carmélites“ (Gespräche der Karmelitinnen) von Francis Poulenc gegeben.

Das Libretto beruht auf dem gleichnamigen Bühnenstück von Georges Bernanos, das wiederum die Novelle „Die letzte am Schafott“ von Gertrud von Le Fort zum Vorbild hatte. Die Uraufführung fand am 26.01.1956 in Mailand statt und war ein großer Erfolg. Das Werk behandelt die Ereignisse im Karmelitinnenkloster von Compiègne bis zur Hinrichtung der 16 Karmelitinnen und beruht auf einem historischen Ereignis: Am 17. Juli 1794 wurden während der Französischen Revolution die sogenannten Märtyrinnen von Compiègne unter der Guillotine hingerichtet, weil sie nicht bereit waren, ihre Gelübde zu brechen. Sie gingen singend in den Tod.

Die Sakrale Oper Berlin besteht seit zehn Jahren und präsentiert Opern mit philosophischem oder theologischem Bezug in kirchlichen Räumen, Schlössern und Konzertsälen. Das Refektorium der Zarrentiner Klosters ist somit bestens geeignet, dem Werk Poulencs ein einzigartiges Bühnenbild und einen historischen Rahmen zu geben. Die Projekte sind assoziiert mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der Manhattan School of Music in New York und der Musikakademie Vilnius.

Professorin Raminta Lampsatis hat seit der Gründung des Zarrentiner Kulturvereins e. V. schon mehrfach in der Schaalseestadt konzertiert. Die Pianistin und Musikwissenschaftlerin wurde in Chicago (USA) als Tochter litauischer Emigranten geboren. Sie machte das Klavierkonzertexamen an der Valparaíso University (USA), anschließend ein B. A. in Germanistik, Theologie und Medienwissenschaft. Sie studierte außerdem englische, französische und deutsche Literatur und ist Autorin mehrerer Bücher. Zusätzliche Qualifikationen erwarb sie in Dirigieren, Pädagogik und Improvisation. Sie promovierte in Musikologie an der TU Berlin. Seit 1978 hat sie eine Professur für Lied, Oratorium und Oper und ist seit 1982 Professorin für Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Karten zu 17 und 20 Euro können im Kloster Zarrentin, Kirchplatz 8, Tel. 038851/838510, im Tee- und Geschenkestübchen Ilona Ködderitzsch, Hauptstraße 12, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/80824 oder - soweit verfügbar - an der Abendkasse erworben werden.