Share |

Pfand gehört daneben

Drei solcher Pfandboxen wurden jetzt testweise in Mölln installiert. Foto: Anders

Mölln (aa). Die Mitglieder des Jugendkomitees Mölln machen aktuell wieder mit einem sozialen Projekt auf sich aufmerksam. An drei Punkten Möllns haben sie jetzt in unmittelbarer Nähe von Mülleimern blaue Pfandkisten installiert.

Ist das Getränk geleert, wandert so manche Pfandflasche schnell in den nächstbesten Mülleimer. Nicht selten beinhaltet so ein einzelnes Abfallbehältnis mehrere Euro Pfandgeld. „Wir wollen damit bezwecken, dass Pfandflaschensammler nicht mehr in Mülleimer greifen müssen“, erklärt Thore Brüggemann vom Jugendkomitee Mölln die Hintergründe der Aktion. Es ginge generell darum, den Menschen zu zeigen, dass Pfandflaschen und -dosen nicht in den Müll gehören. Auch wenn sie diese loswerden wollen, sollten sie die Flaschen bedürftigen Menschen zur Verfügung stellen. „So ist das Ganze wesentlich würdevoller. In Mülleimer greifen zu müssen, ist keine so coole Sache“, stellt Thore Brüggemann weiter fest.

Die Aktion gilt zunächst als Testlauf mit drei Kästen. Diese sind am JUZ auf dem Schulberg, in der Nähe von Famila im Grambeker Weg sowie am Bahnhof zu finden.