Share |

Sandesnebener 'Kirchenschnack'

Foto: Tempel

Sandesneben (pm). Pastor Ciprian Matefy konnte zwölf interessierte Zuhörer am Freitag, 10 Februar, zur besten Krimizeit im Gemeinderaum der Sandesnebener St. Marien Kirche begrüßen. Der aus Lübeck angereiste Ökumene-Beauftragte des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg, Pastor Rolf Martin, bat die Teilnehmer, einmal die Gründe aufzuschreiben, warum sie sich zur evangelisch-lutherischen Kirche hingezogen fühlen. Die unterschiedlichsten Gedanken kamen dabei hervor.

Über Skype-Schaltungen sprachen dann auch eine Pastorin aus Indien, ein Pastor aus Südafrika und eine engagierte Christin aus Tansania über das gleiche Thema. Dabei kamen einige Probleme des jeweiligen Landes zutage und wie die luthersche Lehre ihnen hilft, diese zu überwinden. Den Teilnehmern wurde vor Augen geführt, mit welcher Kraft und Gelassenheit Dinge wie Frauenunterdrückung und Rassenschranken ertragen und in kleinen Schritten dank des gemeinsamen Glaubens verbessert werden. Damit verglichen erscheinen die hiesigen Probleme in einem ganz anderen Licht.

Nebenbei wurden die Begriffe „Kreuzestheologie“ und „Zwei-Reiche-Lehre“, die in den Gesprächen gefallen sind, durch Pastor Matefy und Pastor Martin einfach und verständlich erklärt. Dieser Abend wird mit Sicherheit noch lange in den Köpfen der Teilnehmer nachhallen.