Share |

Schlemmen international - Surfen regional bei der Flüchtlingsinitiative Sandesneben-Nusse

Ob Arzt- oder Amtsbesuche, Sprachkurse, Freizeitaktivitäten, Beratungsstellen oder Praktikamöglichkeiten – auf der neuen Internetseite der Flüchtlingsinitiative Sandesneben-Nusse finden sich Wissenswertes rund um die Initiative sowie weit darüber hinaus. Screenshot: Anders

Sandesneben (pm). Die Flüchtlingsinitiative Sandesneben-Nusse lädt am Freitag, 30. September, zum internationalen Schlemmen ein. Zudem bietet sie mit ‚flisanu.de’ seit jüngstem eine Website an, die sich als Anlaufpunkt rund um die Flüchtlingshilfe in der Region sowie darüber hinaus empfiehlt.

„Mmmhh!“ Diesen genussvollen Laut hörte man beim vergangenen ‚Schlemmen International’ ausgesprochen häufig. Nun findet die beliebte Veranstaltung erneut statt: am Freitag, dem 30. September, im Gemeindehaus Sandesneben. Ab 16 Uhr werden hier kulinarische Köstlichkeiten aus den Herkunftsländern schutzsuchender Menschen aufgetischt. „Wir erleben die Geflüchteten in unserer Region als sehr dankbar. Sie bereiten die Gerichte selber zu und freuen sich, damit etwas an die Menschen vor Ort ‚zurückgeben’ zu können“, sagt Marion Kamp, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Flüchtlingsinitiative Sandesneben-Nusse.

Mit dieser Aktion, zu der auch viele Ehrenamtliche beitragen, beteiligt sich die Initiative bereits zum zweiten Mal an der deutschlandweiten ‚Interkulturellen Woche’. Ferner ist der 30. September ‚Tag des Flüchtlings’ und damit für das internationale Schlemmen symbolträchtig. Die Veranstaltung ist zugleich ein Beispiel dafür, auf welch vielseitige Weise sich die Initiative für Menschen in Not stark macht. So gehören zu ihrem Angebot u.a. eine Kleiderkammer und Fahrradwerkstatt, die sich stets über Spenden freuen und allen Bedürftigen offen stehen. Zudem bietet sie seit neuestem eine moderne Website, die sich sowohl vom PC, als auch über mobile Geräte aufrufen lässt.

Flüchtlingsinitiative online – „flisanu.de“

„Mit www.flisanu.de richten wir uns an Schutzsuchende, Ehrenamtliche, Paten, Journalisten und alle anderen Interessierten im näheren Umkreis. Ob Arzt- oder Amtsbesuche, Sprachkurse, Freizeitaktivitäten, Beratungsstellen oder Praktikamöglichkeiten – hier finden sie Wissenswertes rund um unsere Initiative sowie weit darüber hinaus. Auch für Spendenwillige oder Bürger, die sich als Paten engagieren möchten, ist die Website eine wichtige Anlaufstelle“, erklärt Marion Kamp. Sie beklagt die meist ungeordneten Informationen zum Thema Flüchtlingshilfe im Web: „Wer dazu im Internet surft, weiß oft gar nicht, wo er anfangen und aufhören soll. Wir wollten deshalb ein Portal schaffen, das relevante Inhalte in ansprechender und übersichtlicher Form aufbereitet. Und zwar mit klarem, regionalem Fokus.“

Gemäß des Amtes Sandesneben-Nusse ist dies gelungen. „Die Website gibt dem Helferkreis eine moderne Kommunikationsform und Informationsquelle. Ich freue mich, dass wir ihn bei diesem qualitativ hochwertigen Auftritt unterstützen konnten“, sagt Amtsvorsteher Ulrich Hardtke, der die Realisation des Portals von Beginn an befürwortete und nach Kräften förderte.

Schlemmen International:
30. September, ab 16 Uhr, Gemeindehaus, Altes Dorf 5, Sandesneben
Die Teilnahme ist kostenlos | Spenden sind willkommen

Mehr Informationen unter www.flisanu.de