Share |

Seedorf hat einen Bücherschrank

Detlef Rodust, Bürgermeister der Gemeinde Seedorf, wünscht den beiden Buchpatinnen Gina Friedrich und Barbara Kliesch (re.) viel Erfolg. Fotos: Bernd Golücke

Seedorf (pm). Nun hat auch Seedorf einen öffentlichen Bücherschrank. Auf Initiative von Gina Friedrich und Barbara Kliesch wurde der Schrank neben der Drescherremise in der Seedorfer Dorfstraße von Olaf Taube, Zimmerei Gebr. Taube, aufgebaut.

Olaf Taube (Mitte) von der Zimmerei Gebr. Taube hat den Bücherschrank der Gemeinde gemeinsam mit Gina Friedrich gespendet.„Ich lese gerne und habe immer so viele Bücher, die ich gerne weitergeben möchte. Das Prinzip des offenen Bücherschranks hat mich überzeugt – und so haben wir bei der Gemeinde den entsprechenden Antrag gestellt“, berichtet Gina Friedrich, die den Schrank großzügig gemeinsam mit Olaf Taube gesponsert hat. Sie wird als Buchpatin den Schrank “betreuen”. „Ich freue mich sehr, dass die hier ansässige Firma Taube, die den Schrank zum Selbstkostenpreis gebaut hat, zusätzlich einen großen Anteil sponsert. Der Schrank ist ein Seedorfer Unikat!“ Detlef Rodust, Bürgermeister der Gemeinde Seedorf, begrüßt die Idee und ist sicher, dass sich viele Seedorfer und Besucher über das Angebot freuen.

Seedorfer Leseratten (und Gäste) sind herzlich eingeladen, ihre gut erhaltenen und lesenswerten Bücher in den Bücherschrank zu stellen und sich Bücher daraus auszuleihen. „Es ist für Seedorf eine Bereicherung, dass wir nun eine besondere Bibliothek vor Ort haben“, so Barbara Kliesch, die eine der Buchpaten ist. Man habe schon in den ersten Tagen gemerkt, dass zahlreiche Bücher entnommen und eingestellt werden. Auch für die zahlreichen Feriengäste sei das Angebot gedacht. Die beiden engagierten Seedorferinnen freuen sich auf viele Nutzer und wünschen viel Spaß beim Stöbern und Lesen.