Share |

Sportverband und Kreis suchen Integrationslotsen

Sport-Integrationslotsen bald auch im Herzogtum

Herzogtum Lauenburg (pm). Der Kreissportverband und die Kreis-Koordinierungsstelle zur integrationsorientierten Aufnahme von Flüchtlingen (KosiA) laden zu einer Informationsveranstaltung zum Projekt "Integrationslotsen im Sport" am Donnerstag, 22. Juni 2017, um 19 Uhr in die Geschäftsstelle des TSV Schwarzenbek, Buschkoppel 5 ein. "Integrationslotsen im Sport" ist ein Projekt des Landessportverbandes (LSV), gefördert durch das Bundesministerium des Innern, das Schleswig-Holsteinische Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten und ergänzend durch den Kreis Herzogtum Lauenburg.

Mit den Fördermitteln sollen ab Juli bis zu vier Integrationslotsen in Sportvereinen und -verbänden für die Dauer von zunächst 18 Monaten angestellt werden. "Ziel ist es, Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund in die Vereine/Verbände zu integrieren und sie dadurch am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen", so Carsten Engelbrecht vom KSV und Andreas Bockholt von der KosiA zu der Projektidee. Die für die angehenden Integrationslotsen kostenfreie Zugangsqualifizierung wird durch den LSV organisiert und findet an drei Wochenenden in Malente statt. Das erste Modul startet bereits am 7. Juli 2017. "Es ist somit Eile für die Vereine/Verbände geboten, dass sie in der verbleibenden Zeit auch geeigenete Frauen oder Männer für diese Aufgabe finden", betonen Engelbrecht und Bockholt. Alle Einzelheiten wie Vertragsinhalte, Termine u.a. werden den interesssierten Vereinsvertreterinnen und -vertretern am 22. Juni durch die verschiedenen Vertreter des LSV, KSV und des Kreises ausführlich mitgeteilt.

Wer an zusätzlichen Hintergrundinformationen interessiert ist, wendet sich bitte direkt an den Kreis Herzogtum Lauenburg Koordinierungsstelle zur integrationsorientierten Aufnahme von Flüchtlingen (KosiA) Herr Andreas Bockholt Barlachstraße 5, 23909 Ratzeburg E-Mail: bockholt@kreis-rz.de Telefon: 04541-888478"