Share |

TillhausenerTagesThemen: DLRG – Tillhausen‘s Klinik

Foto: TTT

Tillhauses (TTT). Wir haben uns gefragt, was die DLRG den ganzen Tag so treibt. Deswegen haben wir zwei Mädchen der DLRG interviewt.

Zeitung: „Wie heißt ihr und wie alt seid ihr?“
DLRG: „Wir heißen Lea und Anneke und sind beide 16 Jahre alt.“

Zeitung: „Zum wievielten Mal seid ihr beim STADT-Spiel dabei?“
DLRG: „Das ist das dritte Mal. Das erste Mal waren wir allerdings noch Teilnehmer.“

Zeitung: „Wie sind die Arbeitsschichten bei euch?“
DLRG: „Eine Schicht von 10 bis 16 Uhr, eine von 16 bis 22 Uhr, eine von 22 bis 10 Uhr.“

Zeitung: „Was musstet ihr alles für das STADT-Spiel vorbereiten?“
DLRG: „Ein Zelt mit Feldbetten für Schwerverletzte und ein Zelt zur Behandlung mit einem Wasserkocher für die Wärmflaschen, einem Kühlschrank mit Kühlpacks und jeder Menge Pflaster.“

Zeitung: „Was habt ihr alles zusätzlich eingekauft?“
DLRG: „Zum Beispiel Medikamente, Fenistil und Desinfektionsmittel.

Zeitung: „Was war der schlimmste Unfall?“
DLRG: „Ein Kind ist die Treppe zum fünf Meterbrett  heruntergefallen.  

Zeitung: „Kommt ein Arzt?“
DLRG: „Ja, zwei Mal täglich. Es kommen Doktor Berghof oder Doktor Teetzmann.“

Redakeure: Johanna (11) und Ida (11)