Share |

TV Tipp: Die Lauenburgischen Seen - Wildnis zwischen Lübeck und Elbe

Sendung am: 14. Februar 2018 um 20:15 Uhr im NDR - Expeditionen ins Tierreich
Lauenburgischen Seen: Die Winter sind mild und stimmungsvoll. Fotos: coraxfilm GmbH

Herzogtum Lauenburg (pm). Zwischen Lübeck und Lauenburg an der Elbe liegen die Lauenburgischen Seen. Sie sind mit über 470 Quadratkilometer der drittgrößte Naturpark Schleswig-Holsteins. Mit seinen ausgedehnten Waldgebieten, den 40 Seen und der Lage zum mecklenburgischen Biosphärenreservat Schaalsee, bildet es das größte Schutzgebiet entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Die ökologische Bewirtschaftung von Land, Feld und Wasser führt dazu, dass verschollene Tiere sich hier wieder ansiedeln. Dank des Biotop- und Artenreichtums gehört es zu den 100 wichtigsten Nationalen Naturlandschaften Deutschlands. 25 Jahre nach der Wende, hat die Natur die Wunde geheilt und auch die Narben verblassen allmählich. Die Teilung Deutschlands, mit ihren Sperrzonen an der Grenze, hat sich positiv auf die Natur ausgewirkt. Die Lauenburgische Seenlandschaft ist zum Mittelpunkt für bedrohte Arten geworden.

Die Tierfilmer Christoph und Almut Hauschild zeigen auf eindrucksvolle Weise den Naturreichtum der Lauenburgischen Seenlandschaft. Von ihren über ein Jahr dauernden Dreharbeiten bringen sie spannende Geschichten von jagenden Seeadlern, großen Hirschrudeln und ungewöhnlichen Grenzgängern mit. Am Beispiel des Seeadler wird deutlich, wie empfindlich dieses Refugium ist, wir erleben traurige Momente wie der König der Lüfte mit Bleivergiftung in einer Klinik ums Überleben kämpft. Sind hautnah dabei wenn ein Kranich Geburtshilfe leistet, wie südamerikanische Nandus eine Landschaft erobern und sich die Hähne erbitterte Kämpfe liefern, um die Weibchen zu erobern.

Die vielen Schutzgebiete sind Heimat von Kranichen.

Nach 130 Jahren kommt der erste Fischadler wieder nach Schleswig-Holstein, er wählt die Lauenburgische Seenlandschaft. Neben den spannenden Tiergeschichten erklärt der Film die Zusammenhänge zwischen einer behutsamen Nutzung und der Artenvielfalt. Umrahmt wird all dies durch ruhige Momente fantastischer Luftaufnahmen. Von oben wird deutlich wie abwechslungsreich die Lauenburgischen Seen sind. Und jeder verspürt Lust die von Buchenwald umstandenen klaren Rinnenseen, das hügelige Weideland und das von blühenden Knicks durchzogene Land zu erkunden.

Zu sehen ist der Film am Mittwoch, 14. Februar 2018, um 20.15 Uhr im NDR - Expeditionen ins Tierreich. Weitere Infos unter www.coraxfilm.de.

- Kurzinfo -
Buch, Regie, Kamera: Christoph und Almut Hauschild, coraxfilm GmbH
Produzent: NDR Naturfilm/doclights GmbH, Jörn Röver im Auftrag des NDR, Ralph Quibeldey
Mitwirkende: Zweckverband Schaalseelandschaft, Thomas Neumann; Biosphärenreservat Schaalsee; Lämmerhof Panten, Detlef Hack; Schaalseefischerei, Jan Schneider und Michel Bothstede; Archehof Klein Salitz, Detlef Moor; Ratzburger Dom, Pastor Reuß
Drehzeit: Herbst 2016 - Herbst 2017
Flugaufnahmen: Drohnenpilotin - Almut Hauschild, Kameraoperator - Christoph Hauschild