Share |

Weltrekord-Lesenacht in der Stadtbücherei Ratzeburg

Kinderbuchautor Stefan Gemmel begeisterte junge Leseratten – und das an einem Montagabend um 22 Uhr!
Kinderbuchautor Stefan Gemmel begeisterte junge Leseratten in der Stadtbücherei Ratzeburg. Foto: hfr

Ratzeburg (pm). Als letzte Station am ersten Tag seiner „schnellsten Lesereise der Welt – 80 Lesungen in zwei Wochen“, wurde der Leseförderer Stefan Gemmel mit Begeisterung in Ratzeburg empfangen. Bestückt mit Willkommensplakaten, selbst gemachten Pompons und Lichtern standen 60 Viertklässler der Grundschule Ratzeburg/Vorstadt am 14. September für den späten Gast kurz vor 22 Uhr Spalier.

Mit seinem lebendigen Vorlesestil stellte Gemmel sein neues Buch „Im Zeichen der Zauberkugel“ vor, während die Zuhörer es sich in der Bücherei mit Kissen und Decken gemütlich machten. Keine Spur von Müdigkeit kam auf, als der Autor die Kinder aufforderte Fragen zu stellen und alles bis ins Detail beantwortete.

Kurz vor 23 Uhr sammelte der Schriftsteller eine CD mit verschiedenen Aufnahmen einer Textpassage seines Buches ein, die am Ende der Reise mit allen bundesweiten Beiträgen einen Klangteppich mit regionalen Besonderheiten und Dialekten ergeben soll. Ob auf Plattdeutsch oder mit musikalischer Hörspielbearbeitung, der Stolz auf ihr Ratzeburger Ergebnis war allen jungen Zuhörern anzumerken. Jedem Teilnehmer versprach Stefan Gemmel eine persönliche Urkunde, sobald die Rekord-Lesereise erfolgreich abgeschlossen wird und verabschiedete sich mit der Aussage “Jeder Teilnehmer ist ein Weltrekordler“! Dass er den Eintrag ins Guinness-Buch schafft, glauben alle Zuhörer an diesem Abend, denn 2012 hatte Stefan Gemmel es mit der größten Lesung, die es je gab, schon einmal bewiesen.