Share |

Artikel in "Aus Deutschland"

pm

Berlin/Mölln (pm). Zur aktuellen Studie der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) „Schieferöl und Schiefergas in Deutschland – Potenziale und Umweltaspekte“ erklärt Dr. Konstantin von Notz, schleswig-holsteinischer Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen: "Zurecht beunruhigt das Hin und Her der Großen Koalition um Fracking auch Menschen in Schleswig-Holstein. Anwohnerprotest und die Kritik vieler Fachleute zeigen aber Wirkung. Weiter...

Herzogtum direkt wünscht allen Lesern, Werbe- und Kooperationspartnern frohe und besinnliche Weihnachten!

pm

Trittau (pm). Der Verschmelzungsvertrag zur Vereinigung der beiden Genossenschaftsbanken Volksbank Lübeck eG und der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG wurde in dieser Woche in Lübeck unterschrieben. Die Unterzeichnung fand im Europäischen Hansemuseum in Lübeck statt. Weiter... 

pm

Berlin (hib/HLE). Beim Bau neuer Höchstspannungsleitungen für Gleichstrom (HGÜ) bekommt die Erdverkabelung in Zukunft Vorrang. In der Nähe von Wohngebieten soll der Freileitungsbau sogar unzulässig und damit ein größtmögliches Maß an Akzeptanz für die neuen Leitungen geschaffen werden. Weiter... 

Auf den Tag genau seit vier Jahren gibt es nun schon Herzogtum direkt – Die Onlinezeitung für den Nordkreis. Seit dem 1. Dezember 2011 erhalten die Leser hier an allen sieben Tagen der Woche mehrmals täglich die neuesten Infos hier aus der Region – und das kostenfrei. Weiter...

pm

Nürnberg (pm). Eine zusätzliche Voraussetzung für den Bezug von Kindergeld ist ab 1.1.2016 die Angabe der Steuer-Identifikationsnummern des Kindergeld-Berechtigten und der Kinder, unabhängig von deren Geburtsdatum. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Kindergeld für jedes Kind nur einmal ausgezahlt wird. Weiter...

pm

(pm). Jeder, der für eine Familie zu sorgen hat, muss sich auch mit dem Thema Existenzsicherung befassen. Was passiert, wenn sich die Rahmenbedingungen des täglichen Lebens plötzlich grundlegend verändern - zum Beispiel, weil der Hauptverdiener unerwartet verstirbt? Dann kann die Lebensgrundlage der Hinterbliebenen schnell in Frage gestellt sein. Um dies zu verhindern, ist Vorsorge nötig - mit einer Risikolebensversicherung. Weiter...

pm

Berlin (hib/ROL). "Die Finanzierungsmöglichkeiten gleichen einem Flickenteppich", sagte Mario Puzzi, Referatsleiter in der Abteilung Grundsatzfragen der beruflichen Bildung & Weiterbildung des DGB-Bundesvorstands in der Öffentlichen Anhörung zum "Gesetzentwurf zur Änderung des Berufsqualifikationsgesetzes (BQFG) und Bericht zum Anerkennungsgesetz 2015" am Mittwochvormittag vor dem Ausschuss für Bildung und Forschung in Berlin. Kritik in diese Richtung äußerten fast alle Experten, wenn sie auch im Grundsatz das vor gut drei Jahren beschlossene Gesetz lobten. Weiter... 

pm

Berlin (pm). Das ein Autokauf Vertrauenssache ist, basiert auf vielen Erfahrungswerten. Wichtig ist es, individuelle Preisverhandlung zu nutzen, um den passenden und nicht zu überteuerten Wagen zu bekommen. Grundsätzliche Fragen die sich jeder Käufer oder auch Verkäufer stellen sollte sind: Weiter...

pm

Berlin (pm). Zu der von Seiten der EU-Kommission ab der 10. TTIP-Verhandlungsrunde vom 13. bis 17. Juli angeordneten verschärften Geheimhaltung von EU-Dokumenten, erklärt die schleswig-holsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, Mitglied des für Freihandelsabkommen federführenden Ausschuss für Wirtschaft und Energie: „Das Vorenthalten der Protokolle über die TTIP-Verhandlungen gegenüber nun auch den Parlamentarierinnen und Parlamentariern ist das Gegenteil der angekündigten Transparenz." Weiter...

pm

Nürnberg (pm). Eltern können Kindergeld künftig einfacher online beantragen. Auch viele Änderungen, die für den Bezug von Kindergeld wichtig sind, können sie der Familienkasse künftig über „Kindergeld online“ papierlos mitteilen. Weiter...

pm

Hamburg (pm). Greenpeace-Aktivisten protestieren heute (Mittwoch, 17. Juni 2015) mit Handbannern in mehr als 30 Städten vor Shell-Tankstellen für den Schutz der Arktis. Die Umweltschützer stehen unter anderem in Hamburg, Berlin, Dresden, Stuttgart, Würzburg und Halle. Weiter... 

pm

Berlin (hib/JOH). Zahlreiche Sachverständige haben am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss Änderungen an der von der Bundesregierung geplanten Novellierung des Bundesbergrechts gefordert, die Teil eines Gesetzespaketes zur stärkeren Reglementierung der umstrittenen Erdgasfördermethode Fracking ist. Unter anderem soll die Bergschadenshaftung auf den Bohrlochbergbau und Kavernen, also künstlich geschaffene unterirdische Hohlräumen zur Speicherung von Erdöl oder Erdgas, ausgeweitet werden. Die Beweislast im Hinblick auf mögliche Bergschäden, die von Tiefbohrungen wie Fracking-Maßnahmen stammen können, soll damit in Zukunft den Unternehmen auferlegt werden. Weiter...

pm

Hamburg (pm). Die Kommunikationsgewerkschaft DPV (DPVKOM) hat heute (8. Juni) die Urabstimmung über unbefristete Streiks bei der Deutschen Post eingeleitet. Bis zum kommenden Mittwoch, 17. Juni 2015, haben die bei der Deutschen Post beschäftigten DPVKOM-Mitglieder die Möglichkeit, für oder gegen unbefristete Arbeitsniederlegungen zu stimmen. Weiter...

pm

Berlin (pm). Der Bundesrat setzt sich für weitere Verschärfungen beim Fracking ein. In seiner Stellungnahme zum Gesetzentwurf der Bundesregierung spricht er sich dafür aus, das wasserrechtliche Verbot des Frackings in bestimmten Gebieten unabhängig von der Tiefe des Einsatzes zu verankern. Zudem sollen entsprechende Vorhaben ergänzend zu den im Wasserrecht vorgesehenen Regelungen auch im Bergrecht verboten werden. Frackingmaßnahmen in Vorranggebieten für die Trinkwassergewinnung und Einzugsgebieten von Mineralwasservorkommen müssten bundesrechtlich ausgeschlossen werden. Weiter...

pm

Berlin (hib/HLE). Die Bundesregierung soll Maßnahmen zur Erreichung des außenwirtschaftlichen Gleichgewichts einleiten. Die Fraktion Die Linke fordert dazu in einem Antrag eine gezielte Stärkung der Binnennachfrage. So sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, dass „die Löhne erheblich stärker steigen“. Dazu würden neben der Stärkung der Tarifbindung ein Verbot der Leiharbeit und ein Verbot der Leiharbeit gehören. Außerdem sollen Befristungen von Arbeitsverhältnissen auf wenige Ausnahmen beschränkt werden. Weiter...

pm

Der Bundes-Rat ist für die Maut* (Artikel in leichter Sprache)

Berlin (pm). Die Länder haben in ihrer Sitzung am 8. Mai 2015 die Einführung der Pkw-Maut in Deutschland gebilligt. Das Gesetz wird nun Bundespräsident Gauck zur Unterschrift vorgelegt. Es soll am Tag nach der Verkündung in Kraft treten. Den Beginn der Maut-Erhebung legt die Bundesregierung durch Rechtsverordnung fest. Weiter...

pm

Berlin (pm). Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig möchte Frauen mit guten Ideen und Unternehmensgeist ermutigen, nach der Familienphase den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen. Mit der Summer School 2015 bekommen fünfzehn Frauen das Rüstzeug für Business Plan und Selbständigkeit. Bis 22. Mai können sich interessierte Frauen bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos und wird von der bpw-akademie durchgeführt. Das Projekt ist Teil des Aktionsprogramms "Perspektive Wiedereinstieg". Weiter...

pm

Bessere Autos für das Parlament von Deutschland (Artikel in leichter Sprache)

Berlin (pm). Der Nachhaltigkeitsbeirat des Bundestags nimmt den Fahrdienst des Deutschen Bundestags ins Visier und fordert strikte Klima-Vorgaben für die eingesetzten Fahrzeuge sowie eine verstärkte Einbeziehung von Elektroautos. Die Initiative zielt auf die anstehende Neuvergabe der Fahrdienst-Leistungen für das Parlament. In einem einstimmigen Beschluss fordern die Mitglieder des Beirats fraktionsübergreifend eine Vorreiterrolle des Bundestags bei nachhaltiger Mobilität. Der Beiratsvorsitzende Andreas Jung betont: „Öko-Autos für den Bundestag - das muss unser Anspruch und unser Signal sein!“ Weiter...

pm

Berlin (hib/HLE). Der Finanzausschuss hat am Mittwoch einen Vorstoß der Fraktion die Linke abgelehnt, die sich für einen besseren Schutz landwirtschaftlicher Betriebe durch Vorsorge vor ökonomischen Risiken ausgesprochen hatte. Die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD sowie die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stimmten gegen einen Antrag der Linksfraktion, in dem die Bundesregierung dazu aufgefordert wird, im Entwurf für das Jahressteuergesetz 2016 für Agrarbetriebe die Bildung einer steuerfreien betrieblichen Risikoausgleichsrücklage zu ermöglichen. Weiter...

pm

Hamburg (pm). Deutschlands größter Discounter Aldi verpflichtet sich, bis zum Jahr 2020 alle umwelt- und gesundheitsschädlichen Chemikalien aus der Textilproduktion zu verbannen. Das Unternehmen veröffentlicht heute einen detaillierten Plan zur Entgiftung und reagiert damit auf die Forderungen der Detox-Kampagne von Greenpeace. Weiter...

pm

Berlin/Kiel/Herzogtum Lauenburg (pm). Der am 1. April von der Bundesregierung beschlossene Gesetzentwurf zum Einsatz der Fracking-Methode in Deutschland ist aus Sicht der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ein Rückschritt für die Energiewende und ein Zugeständnis an die fossilen Energien. Gemeinsam mit anderen Verbänden wies die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation heute mit einer von Campact organisierten Probebohrung am Bundeskanzleramt auf die Risiken des Fracking hin. Weiter...

pm

Hannover (pm). Soroptimist International Deutschland (SI Deutschland) fördert seit 2003 gezielt junge Frauen auf ihrem Weg in berufliche Führungspositionen. Dazu hat SI Deutschland ein eigenes Mentoring-Programm entwickelt, das inzwischen auch in den europäischen Nachbarländern Belgien, Luxemburg und Schweden übernommen wurde. Aktuell schreibt SI Deutschland das Mentoring-Programm 2015 aus. Weiter...

pm

Hamburg (pm). Jugendliche achten beim Kleiderkauf vor allem auf Design, Preis und Marken. Die Herstellungsbedingungen spielen dagegen kaum eine Rolle. Gleichzeitig sind die Ausbeutung der Textilarbeiter und der hohe Chemikalieneinsatz in der Textilindustrie fast allen Jugendlichen bewusst. Die Teenager wünschen sich zudem mehr praktische Informationen zu nachhaltiger Mode. Das ergibt eine repräsentative Umfrage des Instituts nuggets unter 500 Jugendlichen vom 13. bis 19. Januar 2015 im Auftrag von Greenpeace. Weiter...