Share |

Artikel in "Land&Leute"

Frühlingserwachen. Die Nusser Narzissen- und Krokusblüte (Crocus napolitanus) ist eine Sehenswürdigkeit, "klein aber fein" und  von großem Ambiente umgeben - der Kirche, Fels, Backstein, Fachwerk und den Linden. Das dürften auch schon die Menschen während der 'Franzosenzeit' in Nusse  vor 211 Jahren miterlebt haben. Weiter...

pm

Salem (pm). Ein ganz besonderes Naturschauspiel bietet sich derzeit im Stiftungsland – den Naturschutzflächen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein: Unzählige Moorfroschmännchen legen sich mächtig ins Zeug, um das Weibchen ihrer Wahl für die Paarung zu gewinnen. An dieser Erfolgsstory hat die Stiftung viele Jahre gearbeitet. Mit ihrer Amphibieninitiative tourt sie seit Jahren durch Schleswig-Holstein und richtet neue Lebensräume für die Froschlurche ein. Weiter...

Mölln (aa). Die Stadt Mölln trauert um ihren Mitarbeiter und Till-Eulenspiegel-Darsteller Mario Schäfer. Das ist einer aktuellen Meldung auf der Internseite der Stadt zu lesen. Demnach ist Schäfer "völlig überraschend im Alter von 52 Jahren verstorben". Die komplette Meldung ist unter http://www.moelln.de/aktuelles/mitteilungen/nachruf.html zu finden.

Mario Schäfer mimte den Narren nicht nur bei unzähligen offiziellen Anlässen, auch im Rahmen der Eulenspiegelfestspiele verkörperte er die Sagenfigur in vortrefflicher Weise.

pm

Mölln (pm). Im Fotoarchiv der Stadt Mölln gibt es zahlreiche Fotos, bei denen es trotz intensiver Versuche vieler Ratgeber bis heute nicht gelungen ist, sie zu „enträtseln“. „Wo ist das Gebäude?, Welche Straße ist das?, Welche Personen sind auf dem Foto?“. Der Leiter des Fotoarchivs, Hans W. Kuhlmann, versucht am Montag, 10. April, mit Hilfe des Publikums, den Fotos die Geheimnisse zu entlocken. Weiter...

pm

Ratzeburg (pm). Mit dem Fahrrad Landschaft und Geschichte erkunden – dazu laden die Tourist-Information und das Stadtarchiv Ratzeburg sowie das Grenzhus Schlagsdorf ab dem 15. April bis Oktober 2017 wieder ein. Die weiteren für 2017 geplanten Termine sind am 13. Mai, 24. Juni, 15. Juli, 15. August, 16. September und 3. Oktober. Weiter...

Bei schöner Märzsonne ein Blick über die Felder vom "Klosterberg" in Groß Disnack auf die "Stadt der Sieben Türme" oder "Mutter der Hanse".

pm

Steinhorst (pm). Am Sonnabend, 1. April 2017, ist Saisoneröffnung beim „Museum im Kuhstall - vergessene Arbeit“ des Heimatbundes und Geschichtsverein – Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben. Die umfangreiche Sammlung zur Arbeit in Land-, Forst- und Hauswirtschaft sowie des Handwerks kann wieder in der Zeit von 14 bis 17 Uhr besucht werden. Weiter...

pm

Geesthacht (pm). Am Sonntag, 2. April 2017, lädt der Förderkreis Industriemuseum Geesthacht zu einem historischen Spaziergang in den Betriebsteil "Birke" der ehemaligen Düneberger Pulverfabrik ein. Das Thema lautet „Pulver, Plastik und Raketen“, die Leitung des Spazierganges liegt bei Jochen Meder. Weiter...

Schönes Wetter und das Land ist gut befahrbar. Auf der Brotroggenfläche des Lämmerhofs in Panten, dem "Sandfeld", bekommt der Roggen sein 'Brot'. Der Mitarbeiter Herwich Maiburg ist damit beschäftigt natürliches Kaliumsulfat mit Magnesium auszubringen. Weiter...

An einer sonnigen Stelle in Ritzerau stehen einige Bienenstöcke am Feldrand. Jetzt bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen sind die fleißigen "Immen" schon unterwegs am Bienenstock. Am Einflugloch kommt es schon zu einigen "Rangeleien". Weiter...

Die Krähen sind noch mit Eigenheimbau beschäftigt. Das Material liegt überall herum, so wie hier auf einen Steindamm, wo das Reisig und die Zweige schön mürb wurden. Weiches Gras und Moos werden dann zur kuscheligen  Auspolsterung verwendet. Weiter...

Morgens beim Öffnen der Haustür ist er der erste, von  dem man begrüsst wird im Vorfrühling: einem Vertreter der Edelfinken, den Buchfink (Fringilla coelebs). "coelebs" bedeutet sinngemäß der "Unverheiratete".  Weiter...

Auch wenn es noch etwas regnerisch ist, die Weide (vom althochdeutschen wîda, "die Biegsame") blüht mit ihren Weidenkätzchen, ein Symbol mehr für den nahenden Frühling. In der Heilkunde und Medizin finden die Borken junger Weiden getrocknet und als Tee aufgebrüht Verwendung bei allerlei Zipperlein. Wussten Sie, dass die Weiden unter Naturschutz stehen? Ihre Äste dürfen nicht entfernt werden.

In Marienwohlde kann man schön sehen, wie sich alte und neue Lebensadern begegnen. Hier kreuzt die "Alte Salzstraße", die ehemals wichtigste Lebensader und Nord-Süd-Verbindung Deutschlands aus 12. bis zum 16. Jahrhundert. Weiter...

In der Feldmark von Walksfelde kann man sich eine schöne Nisthilfe für Wildbienen, Insekten und andere Hautflügler anschauen - und es sind noch Zimmer frei. Weiter...

pm

Seit dem 1. März ist die neue Ausgabe "Unser Herzogtum" zu haben. Das kostenfreie Heimatmagazin wird aktuell wieder kreisweit an über 100 Auslagestellen verteilt. "Mit der Frühjahrsausgabe bieten wir erneut einen bunten Strauß an Geschichten und Reportagen aus dem Herzogtum Lauenburg", erklärt Herausgeber Andreas Anders. Von Poggensee aus gehen die 16.000 Hefte wieder auf die Reise. "Auch dieses Mal werden wieder ein paar neue Auslagestellen dazukommen", so Anders weiter. Weiter...

Gestern, etwa zwölf Tage später als Herr Adebar, ist die Dame des Horstes in Nusse an Steinau auf der alten Tabak Trocknungsanlage in der Gärtnerei von Ulrich Stange eingetroffen. Nun hat das Warten ein Ende und es kann losgehen, bei dem nassen Wetter kam aber noch so keine rechte Stimmung auf.

In Knicks, Gärten oder an Waldrändern sieht man nun vier Wochen vor Frühlingsbeginn, wie vorsichtig die ersten Schneeglöckchen ihre Hälse unter den Blättern hervorrecken. Weiter...

pm

Büchen (pm). Das Café in der Priesterkate in Büchen-Dorf ist im März am Sonntag, 5. März, und am Sonntag, 12. März, geöffnet. Jeweils von 13 bis 18 Uhr gibt es wieder Kaffee und leckere hausgemachte Torten von Karin Borchers aus Schulendorf. Weiter...

Der Nusser Klapperstorch ist schon seit dem 18. Februar zurück in seinem Erstwohnsitz, im  wohl  schönsten Nistplatz an der Steinau auf der alten Tabak-Trocknungsanlage in der Gärtnerei von Naturliebhaber und Storchenfreund Ulrich Stange. Störche sind in erster Linie ihrem Horst treu und kommen jedes Jahr wieder, also ein Eigenheim im Grünen mit einer schönen Aussicht auf den Nusser Dom und auf die Steinau. Weiter...

Herzogtum Lauenburg (aa). Viele Wege führen bekanntlich nach Rom - aber auch zu den Nachrichten von Herzogtum direkt- DER Onlinezeitung für den Nordkreis. Wer nicht sowieso den direkten Einstieg über www.herzogtum-direkt.de wählt, hat auch die Möglichkeit via Facebook, über Twitter und bei Google+ über die Topthemen des Tages im Nordkreis informiert zu werden. Weiter... 

Nach einen Winter mit Vogelgrippe geht es nun wieder weiter. In diesen Tagen wird gebalzt mit schönen Revierkämpfen auf dem Teich. Es sieht ganz nach "Heiratsmarkt" für die Graugänse (Anser anser) auf den Giesensdorfer Dorfteich aus. Weiter...

In früheren Zeiten war der Eichen-Leberreischling (Fistulina hepatica),  im angelsächsischen Sprachraum als 'poor men's beefsteak', also 'Fleisch des armen Mannes' bekannt, weil er in der Pfanne gebraten als Fleischersatz diente. Aber ab und zu findet man heute noch so einen Pilz, der auch Leberpilz oder Ochsenzunge genannt wird, in unseren Wäldern. Weiter...

Duvensee (pm/aa). Die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein legt im Naturschutzgebiet „Ritzerauer  Hofsee und Duvenseebachniederung bei Kühsen, Kreis Herzogtum Lauenburg, 90 Meter Knick und ein neues Kleingewässer für Amphibien an.  Ziel der Naturschützer ist es, bedrohten Arten, wie Erdkröte, dem Grasfrosch, Teich- und Kammmolch eine neue Heimat zu geben. Zudem profitieren viele selten gewordenen Vogelarten, wie zum Beispiel der Neuntöter, die Goldammer und Dorngrasmücke von diesem neuen Lebensraum. Weiter...