Share |

Artikel in "Leseecke"

pm

Herzogtum Lauenburg (pm). Jeder kennt die Geschichte von Eleonore Prochaska, die Trommlerin der Lützower: Im Befreiungskrieg 1813 gegen Napoleon kämpft das Potsdamer Mädchen Eleonore Prochaska als Mann verkleidet in den Reihen der Lützower, kommt bis Lauenburg und wird bei dem Gefecht an der Göhrde von einer Kugel tödlich getroffen. Bevor es stirbt, kann es sein Geheimnis einem Offizier preisgeben: „Herr Leutnant, ich bin ein Mädchen“. Weiter...

Ayana Mathis ist mit ihrem Debütroman ein überraschender Erfolg gelungen: „Zwölf Leben" wird in Amerika in höchsten Tönen gelobt und ist nun auch auf Deutsch erschienen. Für einige gilt die Autorin schon jetzt als würdige Nachfolgerin von der Nobelpreisträgerin Toni Morrison. Das Buch erzählt die Geschichte der Familie Shepherd. Im Zentrum stehen die schwarze Hattie und ihre elf Kinder. Weiter...

pm

Mölln (pm). Von Freitag bis Sonntag, 20. Juni bis 22. Juni, findet eine Schreibwerkstatt unter dem Motto „Grundkonflikte und Masterplots“ mit Christoph Ernst (Klein Zecher/Hamburg) unter dem Dach der Stiftung Herzogtum Lauenburg statt. Beginn ist am Freitab, um 18.30 Uhr im Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150. Weiter...

Deutschland prügelt, verbrüht, quält seine Kinder. Jährlich sterben in Deutschland circa 300 Kindern an den Folgen körperlicher Gewalt, geschätzt 200.000 werden jedes Jahr misshandelt. Die Dunkelziffer ist hoch. Die Berliner Rechtsmediziner Saskia Guddat und Michael Tsokos haben gemeinsam ein Buch darüber geschrieben. Der Titel des Buches lautet „Deutschland misshandelt seine Kinder". Weiter...

„Die Kinder des Jacarandabaums“ ist ihr Debütroman. Sahar Delijani erzählt in dem Buch die Geschichte von Neda, einem Mädchen, das in einem Gefängnis zur Welt kommt, weil die Mutter beim Kampf um Irans Freiheit verhaftet wurde. In Neda steckt viel von Sahar Delijani. Sie selbst wurde1983 in einer Zelle des berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis geboren. Weiter...

pm

 et al.

Ratzeburg (aa/pm). Neben dem „Ratzeburger Lesefrühling“ für die Erwachsenen (Herzogtum direkt berichtete) wird es auch in diesem Jahr von Mittwoch bis Freitag, 14. bis 16. Mai, wieder den „Jungen Lesefrühling“ für Kinder und Jugendliche geben. Zum bereits sechsten Mal lesen Kinder und Jugendliche für ihr gleichaltriges Publikum. Als Besonderheit wird in diesem Jahr erstmalig ein Lesesparziergang angeboten. Weiter...

Ratzeburg (aa). Das Vorlesen und Zuhören scheint in Ratzeburg hoch im Kurs zu stehen. Den Lesefrühling der Bürgerstiftung Ratzeburg in Kooperation mit der Domkirchengemeinde Ratzeburg gibt es jetzt zum zehnten Mal und die Organisatoren können sich von Beginn an über reges Interesse freuen. So ist auch nächste Woche vom 12. bis 16. Mai an jedem Abend von 19.30 bis 20.45 Uhr wieder mit einem gut gefüllten Refektorium des Domklosters mit 80 bis 100 Gästen pro Abend zu rechnen. Weiter...

Kim Leine zählt zu den geachtetsten Gegenwartsautoren Dänemarks. Für „Ewigkeitsfjord" erhielt er den Literaturpreis des Nordischen Rates. Nun ist sein Roman auch in Deutschland erschienen. In dem Werk erzählt er die fiktive Geschichte des Morten Falck, eines dänischen Missionars auf Grönland zum Ende des 18. Jahrhunderts. Weiter...

pm

Mölln (pm). Plattdeutsches aus allen Teilen Norddeutschlands gibt es wieder zu hören und zu erleben, wenn zum achten Mal im Stadthauptmannshof niederdeutsche Geschichten und Gedichte vorgetragen werden. Am Sonnabend, 10. Mai, beginnt ab 10 Uhr das traditionelle Treffen, bei dem einen ganzen Tag lang Plattdeutsch-Autoren Beispiele ihres schriftstellerischen Könnens zeigen. Weiter... 

Vor 450 Jahren wurde der englische Bühnendichter William Shakespeare in Stratford geboren. Das genaue Datum ist nicht überliefert, häufig wird jedoch der 23. April genannt. Seine Komödien und Tragödien werden bis heute auf der ganzen Welt gespielt. Frank Günther, der renommierte Shakespeare-Übersetzer hat zum Jubiläum ein neues Buch auf dem Markt gebracht. „Unser Shakespeare" heißt es. Weiter...

TV-Moderator Bill O`Reilly und Sachbuchautor Martin Dugard sind in den USA zwei gefeierte Besteller-Autoren. Mit ihren gemeinsam verfassten historischen Büchern „Killing Lincoln” und „Killing Kennedy” erlangten sie dort große Berühmtheit. Jetzt ist ihr neuestes Werk „Killing Jesus“ in deutscher Sprache erschienen. Das Buch beleuchtet das Leben und Sterben von Gottes Sohn - es ist eine unterhaltsame und kurzweilige Lektüre. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Weiter...

Nachdem sich Félix J. Palmas im ersten Teil seiner Romantrilogie vor allem mit H.G. Wells „Die Zeitmaschine” beschäftigt hat, nimmt er sich im zweiten Band das Werk „Der Krieg der Welten” vom selben Autor vor. Der Pionier der modernen Science-Fiction gerät in Palmas neuem Buch „Die Landkarte des Himmels" wieder in einen Strudel aus Illusion, Realität und der eigenen Gedankenwelt. Weiter...

pm

Herzogtum Lauenburg (pm). Das diesjährige Programm zum Welttag des Buches am 23. April bietet wieder eine bunte Mischung: Volker Holm und Christoph Ernst, die beiden Sprecher des Literatur- und Niederdeutschbeirats in der Stiftung Herzogtum Lauenburg, gaben einen Einblick in das kreisweite Programm. Weiter...

pm

Ratzeburg (pm). Im Rahmen des Begleitprogramms zur Anne-Frank-Ausstellung in Mölln laden die Volkshochschule Ratzeburg und der Verein Miteinander leben e.V. am kommenden Freitag, 11. April, um 19 Uhr zu einer Lesung mit Lea Feynberg in den Ratssaal des Ratzeburger Rathauses. „Ich wird sowieso Rapper!“ ist der Titel ihres „gutgelaunten“ Buches. Weiter...

Frank Schätzing ist der erfolgreichste Bestsellerlieferant Deutschlands, seine letzten beiden Bücher haben sich mehr als sechs Millionen Mal verkauft. Mit „Breaking News“ steht er derzeit schon wieder an der Spitze der Bestsellerlisten. Der Roman spielt im Nahen Osten. Weiter...

Elias Canetti gegenüber äußerte Bertolt Brecht einmal, er habe das Telefon immer auf dem Tisch und könne nur schreiben, wenn es oft läute. Über den Augsburger gibt es viele Geschichten. In dem bei Suhrkamp neu aufgelegten Buch „Begegnungen mit Brecht“ erinnern sich 59 Zeitgenossen an den Menschen Brecht. Der Band versammelt sehr abwechslungsreiche Texte, beschreibt den Lyriker und Dramatiker in vielen Facetten, zeigt ihm in all seinen Widersprüchlichkeiten - Bekanntes steht neben Unbekanntem, Klassisches neben Entdeckungen. Weiter...

Es ist virtuoser Debütroman: In „Die niedrigen Himmel“ erzählt Anthony Marras von menschlicher Grausamkeit und davon, was sie aus uns macht. Und von Liebe und Menschlichkeit, die alles überdauern. Mit einer atemberaubenden Sprache schildert er dem Überlebenskampf einer Handvoll Versprengter, in Tschetschenien, mitten im Krieg. Weiter...

Vom Bau der Pyramiden bis zur Satellitennavigation -  mathematische Gleichungen fassen in wenigen Symbolen den Fortschritt des Wissens zusammen. Manche von ihnen sind gar zu Ikonen der Moderne geworden, zum Beispiel Einsteins E=mc². In seinem Buch „Welt-Formeln“ erklärt uns Ian Stewart die wichtigsten 17 Gleichungen: ihre Vorgeschichte, ihren praktischen Nutzen, die Bedeutung der Zeichen. Weiter...

pm

Aumühle (pm). Am Donnerstag, 20. März, gibt es in der Aumühler Kirche die Lesung mit dem Titel „Außer dem Leben können sie dir ja nichts nehmen“. Claudia Schwartz und Jan Uplegger lesen ab 19.30 Uhr aus dem Briefwechsel zweier außerwöhnlicher Persönlichkeiten: Es sind die Abschiedsbriefe des Widerstandskämpfers Helmuth James und seiner Frau Freya von Moltke, geschrieben vor genau 70 Jahren (September 1944 bis Januar 1945). Weiter...

Was für ein schräger Humor: Ingrid Noll, die Grande Dame des deutschen Krimis, hat, mit „Hab und Gier“ eine brillante rabenschwarze Komödie geschrieben. Der Roman ist nichts für empfindliche Gemüter. Denn richtig böse wird es schon in den ersten Zeilen. Im Grunde zeigt Nolls neustes Werk die Abgründe der menschlichen Seele: Schnell kann alles Schieflaufen und noch schneller sprießen mörderische Gedanken. Weiter...

pm

Salem (pm). Am Dienstag, 4. März, veranstalten die Stiftung Herzogtum Lauenburg und die Gemeinde Salem eine plattdeutsche Lesung mit Heike Fedderke (Heikendorf) im Dorfgemeinschaftshaus Salem. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Seestraße 44. Weiter... 

Mit seinem bis an die Schmerzgrenze gehenden forensischen Krimis um den Anthropologen David Hunter wurde Simon Beckett weltberühmt. In seinem neuen Buch verzichtet Beckett aber auf seinen Helden. In „Der Hof“ erzählt der 53-jährige Brite stattdessen die Geschichte des Engländers Sean, der sich in einem mysteriösen französischen Bauernhaus wiederfindet, nachdem er in eine Tierfalle getreten und schwer verletzt worden ist. Weiter...

pm

Ratzeburg (pm). Am Mittwoch, 26. Februar, um 19.30 Uhr stellt der Niederdeutsch-Beirat der Stiftung Herzogtum Lauenburg in Kooperation mit dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg unter dem Motto "Literarisches Kleeblatt - op Platt" neue plattdeutsche Bücher im Petri-Forum in Ratzeburg vor. Beginn ist um 19.30 Uhr Am Markt 7. Der Eintritt ist frei. Weiter... 

pm

Schlagsdorf (pm). Am Sonnabend, 22. Februar, wird um 100 Uhr im Grenzhus Schlagsdorf das Buch „'Ihr könnt doch nicht auf mich schießen!' - Die Grenze zwischen Lübecker Bucht und Elbe 1945 bis 1989" vorgestellt. Die Autorin Dr. Sandra Pingel-Schliemann, Politikwissenschaftlerin, wird in einem Vortrag wichtige Forschungsergebnisse zusammenfassen und sich anschließend den Fragen des Publikums stellen. Weiter...