Share |

Artikel in "Op Platt"

pm

Rendsburg (pm). Nach den vielen erfolgreichen Schreibwerkstätten, die der Schleswig-Holsteinische Heimatbund in den vergangenen Jahren durchgeführt hat, gab es im vergangenen Herbst einen neuen Start, um zukünftige Autoren zu ermutigen, anzusprechen und zu fördern. Das einführende eintägige Seminar soll nun ab 2013 weitergehen mit jeweils zwei Kompakt-Wochenenden pro Jahr. Diese haben Werkstatt-Charakter, das heißt, es werden auch vor Ort Texte verfasst und „Hausaufgaben“ eingereicht und bearbeitet. Weiter... 

pm

Leck (pm). Lange genug fühlen sie sich hingehalten von Politik und Kultusverwaltung. Nun solle endlich Schluss sein mit nichtssagenden Beschwichtigungen und Verweisen auf die leere Haushaltskasse. Mit einem konkreten Forderungskatalog haben sich der Plattdeutsche Rat Schleswig-Holstein, der Schleswig-Holsteinische Heimatbund und weitere Interessengruppen in der vergangenen Woche an Landesregierung und Öffentlichkeit gewandt und ihren Vorstellungen bei einem plattdeutschen Bildungskongress im nordfriesischen Leck Nachdruck verliehen. Weiter... 

pm

Ratzeburg (pm). Im Jahr 2012 feierte Ratzeburg den 950. Jahrestag seiner ersten urkundlichen Erwähnung. Zu diesem Anlass planten drei Männer vor über einem Jahr die Sammlung und Veröffentlichung von Geschichten: Klaus-Jürgen Mohr, Vorsitzender des Senioren-Beirats, Christian Lopau, Archivar der Stadt, und Hans-Joachim Höhne, langjähriger Schulmeister. Im vergangenen Sommer suchte die kleine Redaktionsgruppe über die Presse nach passenden Beiträgen. Die Geschichten sollen die heutige und kommende Generationen an Menschen erinnern, die man mit dem Namen „Ratzeburg“ verbindet und deren Gedächtnis es wert ist, bewahrt zu werden. Mit freundlicher Genehmigung der Initiatoren werden diese jetzt auch auf Herzogtum direkt zu lesen sein. Im neunten Teil lesen Sie etwas über Otto Garber. Weiter... 

pm

Mölln (pm). „Plattdeutsch lebt und hat nicht nur betagte Freunde - das belegen seit 2006 der jährliche Niederdeutsch-Autorentag im Möllner Stadthauptmannshof und die Dokumentation des Treffens. Die Broschüre enthält regelmäßig ein „Leesbook“ mit den vorgestellten Geschichten und Gedichten. Auch das jüngste Heft birgt eine Sammlung spannender und witziger, berührender und faszinierender Stories aus der Feder von 38 plattdeutsch schreibenden Autoren – so viele wie nie zuvor“, erklären Klaus Schlie als Präsident der Stiftung Herzogtum Lauenburg und Volker Holm, der Leiter des Zentrums für Niederdeutsch in Holstein. Weiter... 

pm

(pm). En besünner Book is siet den verleden Harvst op den plattdüütschen Bökermarkt: „Plüschmoors - Gedichten un Geschichten“. Rutgeven hett dat de Hamborger Plattdüütsch-Dozentin Evelyn Röhe mit ehren niegen Verlag „Tiet för Platt“. Bi dat Söken vun hüütige Texten weer ehr opfullen, dat dat en Barg Fruenslüüd gifft, de plattdüütsch schrieben doot - man in Böker sünd de Gedichten un Geschichten mehrstendeels nich to finnen. Dorüm weer nu „Tiet för Fruuns-Vertellen“! Ölben Fruunslüüd ut Norddüütschland hett de Verleggersche funnen, mit de se dat Book maken kunn, vull Moot un Toversicht. Wieter... 

Wü wahnt ja nu all mehr as 40 Johr in Hamfeln un meisttied sünd ok n poar Kinner mit eern Rummelputt an Ooljohrs-Obend bi uns an ne Dör. Weiter...

Watt machs will seg´n, wenn die sunn ooln Frönd besöcht. Nie so Een ut´n Kriech oder ut de Schooltied! Neeh, ick meehn een Speelkammerod. So Een ass man noch´n lüdden Büxenschieder weeh. Mit denn du in de Klaggermatsch speelt hess. Oder irgentwat utfrädden hest ohne to weten, ob dat gaud oder schlecht wehr. Weiter...

pm

Ratzeburg (pm). Bei der plattdeutschen Otto-Garber-Lesung im November im Refektorium am Ratzeburger Dom hatten die Organisatoren und die Akteure um eine Spende zum Ankauf plattdeutscher Kinderbücher gebeten. Rechtzeitig zu Weihnachten waren Marieluise Kröplin und Harald Weber (Stadtbücherei beziehungsweise Buchhandlung) fündig geworden. Weiter... 

De Geschich iss keen Tüünkrohm. Se iss wohr!

Dat wehr in Johr 1927. Do kreech Buur Krützfeld in Bobnkleveez ehne nie Köksch. Also ein Mädchen für alles. Se heet Herta. Se köhm utt Wittmold. Herta wehr noch banni jung und sunn richdige tutige Deern fund Dörp. Weiter...

Ick sech di, de hier woahnt, de kann watt beleven, tau un tau scheun. In Hamfelln gift datt alln’s duppelt. Ganz dicht bin’n anner, twee Dörpen, mit een un den sülbigen Noamen, twee Dörpstraten, und twee mol Husnummer 9, un jümmer wedder de Verwesslung, mokt richtig Spoß, jeden een sechst du denn : vun de Krüzung gro ut eerste Strat links, tweete Hus up de rechte Siet.- Nee, nee nich alln’s hebt wü duppelt: Wü könnt ok sporen. Beid Dörpen hebt blot’s een Brefdräger, een Postleittohl un een un de sülbige Telefon-Vörwohl. Weiter...

pm

Ratzeburg (pm). Anlässlich des 950jährigen Jubiläums der Stadt Ratzeburg laden die Domkirchgemeinde und die Buchhandlung Weber zu einer "Lesung im Kloster des Ratzeburger Doms" ein. Los geht es am Freitag, 16. November, um 19.30 Uhr im Refektorium (Zugang über den Kreuzgang). Hans-Joachim Höhne und Klaus-Jürgen Mohr lesen aus dem plattdeutschen Werk von Otto Garber. Den musikalischen Rahmen bietet Lorenz Stellmacher aus Krummesse. Weiter...

pm

Hamborg (pm). Rechttiedig bevör de Bökermess in Hamborg losgeiht, is dat ne’e „BLATT op Platt“ in de Ladens. Titelthema is de Schauspeler Nils Owe Krack, de bi Ohnsorg gode Kritiken kregen hett – un as Landminsch Blomen verköpen deit. Ok annere Aktivitäten an’t Ohnsorg-Theoter sünd Thema in dat Heft, to’n Bispill de op de Studiobühn. De Schriewers vun dat Blatt hebbt ok verscheden Lüüd in ganz Norddüütschland besöcht un doröber schreben: En Portrait över de Husum-Verlagsgrupp, den Quickborn-Pries för Hartmut Cyriacks un Peter Nissen, de Folk-Grupp Laway ut Freesland, de Arbeid vun en Steenmetz un mehr vun düt un dat ut Stadt un Land. Op Tour weern se dütmal in Göteborg un an de schwed’sche Westküst. Weiter... 

pm

Hamburg (pm). Die Carl-Toepfer-Stiftung in Hamburg lädt wieder ein zur Plattdeutschen Buchmesse. Dabei gibt es traditionell Neues zu entdecken. Neu ist aber auf jeden Fall der Veranstaltungsort – das Ohnsorg-Theater am Heidi-Kabel-Platz gleich neben dem Hauptbahnhof. Weiter... 

pm

Krummesse (pm). Am Donnerstag, 25. Oktober, ist es wieder einmal so weit. Gerd Spiekermann vertellt um 20 Uhr im Krummesser Dörpshuus up Platt Geschichten, Döntjes und vieles mehr. Bekannt ist er vielen Hörern unter anderem als regelmäßiger Autor von “Hör mal´n beten to“ beim NDR.  Weiter... 

pm

Mölln (pm). Am ersten herbstlich kalten Abend lockte die warme mit neuen Lampen gemütlich ausgeleuchtete Diele des alten Rathauses in Mölln zu einer seelenwärmenden plattdeutschen Abendunterhaltung. Die neue Plattdeutschbeauftragte Inge Pusback brachte mit großem Geschick in ihrer Muttersprache Plattdeutsch Satirisches, Humoristisches und Besinnliches verschiedener Autoren zu Gehör. Weiter... 

Mölln (pm). Plattdüütsche Harvst nun auch in Mölln : Los geht es am Mittwoch, 19. September, um 20 Uhr in der Ratsdiele im Möllner Museum, Am Markt 12. Weiter... 

pm

Bevensen (pm). Der Verein „Bevensen-Tagung e.V.“ lädt alle Plattdeutsch-Interessierten zu seiner 65. Jahrestagung nach Bad Bevensen ein. Diese Jahrestagung für Niederdeutsch, die traditionell am dritten Wochenende im September stattfindet, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vun Minschen un Deerten“. Weiter... 

pm

As wü datt letzmol obends no Groothansdörp to de Plattdüütsch Runn fohrn deen, wern de Buern noch in de Oarnt. Dor köm mi doch de 1. Stroph vun datt lütt Gedicht ut mine Kinnertiet in den Sinn:  Weiter...

pm

Gülzow (pm). Am Donnerstag, 6. September liest um 19.30 Uhr Matthias Stührwoldt Geschichten vom Land op Platt im MarktTreff Gülzow, Hauptstraße 21. Der Eintritt beträgt fünf Euro, ermäßigt drei Euro (Schüler, Studenten). Weiter... 

pm

Bad Schwartau (pm). Der Riesebusch ist ein zu Bad Schwartau gehörender Wald, der als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen ist. Er bietet nicht nur eine vielfältige Flora und Fauna, sondern auch historisch und geologisch interessante Aspekte. Weiter... 

pm

Min leewstes Hobby,

datt sünd de Immen, dor kannst richtig watt beleeven. För jeden lütten Fehler, denn du mokst, krichst een Stich, datt is de Quittung. De Immen is’ t eegol, ob datt de Nees oder de Ohrn sünd. Weh deit datt jedes mol, ward ober nich mehr dick, bist doch all went. Schall doch gaut gegen Rheuma und veele annere Wehdach sin, schrift Doktor Biene. Weiter...

pm

Ratzborg (pm). An Dunnersdach, denn 2. August abends Klock half acht läst un vertellt Günner Kluth in Lavastein an Markt vun Ratzborg Riemels un anners wat vun Rudi Tarnow un vun sick sülbenst. Veranstalter is un inladen deiht de Reuter-Disch vun Ratzborg. Kösten deiht dat nicks. Äten un Drinken möt jedereiner/e bi de schmucken Kellnerinnen sülbenst betahlen.

pm

Leeve Lüüd vun nah und fern
hüt goht wü mol to de Stern.
Den’n groten- und den lütten Stern
hebbt all de plattdüütsch Lüüd doch gern.
Blangenbi und ok ganz liesen
war’k jüch den’n Wech no ’n Hahnheider Barch
un den ’n Utsichtsturm mol wiesen.   Weiter... 

Das nu all lang her. Domols wull ick mien achteinsten Geburtstag fiern. In diss Tied. Wo ick nu funn vertelln will, wird mit'n Vergnögen för de jungen Lüüd nie all to wied her. So beten Kino oder aff und an tunn Danzen. Wend Geld reggen döh, kunn man sick ne Bruus leisten. Weiter...