Share |

Artikel in "Tiere"

pm

Mölln (pm). Tieren in Not eine Stimme zu geben – das haben sich die 322 Mitglieder des Tierschutzvereins in Mölln zur Aufgabe gemacht.  Gemeinsam tritt der Verein bereits seit 1963 mit viel Einsatz und großem Engagement gleichermaßen für heimatlose Hunde, Katzen und Kleintiere ein. Nachdem die Organisation im Jahr 2014 ein Katzendorf errichtet hat, soll nun eine Quarantänestation für Hunde folgen. Weiter...

pm

Herzogtum Lauenburg (pm). Für den Wappenvogel des NABU, den Weißstorch, kann das ablaufende Jahr entgegen des landesweiten Trends trotz der wetterbedingten Widrigkeiten als zufriedenstellende  Brutsaison bezeichnet werden. Die ersten Störche trafen am 18. Februar in Lanze und Nusse ein. Weiter...

Buchholz (aa). „Unser Ziel ist es, den Lebensraum unserer Nutztiere so zu gestalten, dass sich die Tiere wohl fühlen und typische Instinkte eines Schweines ausleben können“, erklärt der Buchholzer Landwirt Andreas Löding sein neues Stallkonzeptes. Viel Platz inklusive Wellnessbereich soll den Tieren ein angenehmes Leben ermöglichen und gleichzeitig den Besuchern das Erlebnis ‚Bauernhof‘ wieder etwas näher bringen. Weiter...

Der Feldsperling (Passer montanus), der mit dem kastanienbraunen Scheitel und dem markanten schwarzen Fleck seitlich am Kopf, hat für sich die reifen Weizenfelder als gedeckten Tisch reserviert. Weiter...

Beim Schlendern durch die Botanik flattert dem einen oder anderen Spaziergänger oftmals ein schöner Falter über den Weg, so wie hier im Duvenseer Moor. Es ist der "Admiral" oder lateinisch 'Vanessa atalanta'. Weiter...

Der Rehbock fühlt sich wohl am Morgen auf einem Feld mit schön weiß blühendem Buchweizen. Dieser reicht ihm fast bis zum Geweih reicht. Weiter...

Nach dem Regen sind die Wiesen am Duvenseebach und rund um den Hofsee leicht überschwemmt. Der Storch ist dort auf Nahrungssuche, für ihn ein gedeckter Tisch. Er ist dann in seinem "Element", denn Störche lieben Wiesen, die mit Wasser bedeckt sind und Feuchtgebiete. Praktisch ein "Storchenparadies" in dem Naturschutzgebiet Ritzerauer Hofsee und Duvenseebachniederung.

Man fragt sich ja häufiger mal, ob man Fehler machen darf oder sollte, so ganz grundsätzlich. Fehler sind oft peinlich und doof, keiner will sie, aber alle machen sie. Was ist denn nun die Chance von so einem Fehler, wenn man überhaupt von Chance sprechen kann? Weiter...

Bei einem Spaziergang im Möllner Pirschbachtal lukte auf einer großen Koppel etwas Weißes, Kleines, Quirrliges aus einem gelben über einen Meter hohen Meer aus Jacobskreuzkraut und Disteln hervor: ein neugeborenes Galloway Kälbchen, der getrocknete Nabel war noch gut zu erkennen. Weiter...

Den 'Mr. Boombastic' (Zaunkönig oder Troglodytes troglodytes) unter den Singvögeln in unseren Gärten, Knicks und Wäldern ist mit seinem "Zwitschern" bei geöffnetem Fenster nicht zu überhören. Weiter...

Die vier Jungstörche vom Horstpaar Nr. 63 in Nusse sehen vital aus auf ihrem Horst. Sie stehen kurz vor ihrem ersten Ausflug. Weiter...

Wohl eine der zuverlässigsten Bauernregeln überhaupt: Die gefühlte Schafskälte haben wir ja schon seit einigen Tagen und fast nahtlos ging es gefühlt in diesem Jahr von den Eisheiligen in die Schafskälte über. Aber die offizielle Schafkälte begann gestern am 11. Juni oder auch ihr Höhepunkt, also "bibbern" im Sommer. Weiter...

pm

Ratzeburg (pm). Der Tierschutz Mölln/ Ratzeburg und Umgebung veranstaltet zum ersten Mal ein Tierschutzfestival auf dem Ratzeburger Marktplatz. Los geht es unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Rainer Voß am Sonnabend, 10. Juni, von 9 bis 14 Uhr. Weiter...

Wir  Zweibeiner freuen uns über das schöne Wetter, aber auf den Duvenseer Moorwiesen bei einer Trockensteherherde sind die Kuhschwänze nun den ganzen Tag über im Dauermodus "Fliegenklatsche", um sich die Quälgeister vom Fell zu halten. Bei so einem Bremsendruck fangen die Kühe schnell an zu "biesen" - praktisch außer Kontrolle geht es dann quer über die Wiese. Weiter...

Bei den  Weißstörchen (Ciconia cico), Horstpaar Nr. 63 in Nusse werden drei hungrige Schnäbel  täglich gestopft. Der Nachwuchs ist inzwischen etwa sechs Wochen alt. Die Nestlingszeit dauert zwischen 58 und 64 Tagen.

pm

Linau (pm). Den Mitarbeitern des schleswig-holsteinischen Wolfsmanagements wurde am 22. Mai 2017 aus der Nähe der Ortschaft Linau, nördlich der Hahnheide im Kreis Herzogtum Lauenburg, eine mögliche Wolfsbeobachtung gemeldet, die am 20. Mai 2017 gelungen war. Einer der zuständigen Wolfsbetreuer nahm sich der Angelegenheit an. Weiter...

pm

Roggendorf (pm). Der Frühling bringt viel Neues aber auch „das Alte“ kann an den Mann/die Frau gebracht werden. Dafür bietet sich am Sonnabend, 3. Juni, ab 14 Uhr rund um das Tierheim Roggendorf, Gadebuscher Straßen 3, die perfekte Gelegenheit. Weiter...

Es gibt sie noch, die Hähne. Sie sind nicht nur auf dem Misthaufen zuhause, sondern auch als Wappentier sowie in Märchen, Myhten, Glauben und chinesischem Horoskop vertreten. Weiter...

pm

Krummesse (pm). Nachdem in einem Bienenstand im Stadtteil Vogelsang der Hansestadt Lübeck am 5. Mai 2017 der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut amtlich festgestellt wurde, wird gemäß der Bienenseuchenverordnung die Gemeinde Krummesse nördlich der Verbindungslinie Niedernstraße/Lübecker Straße/Beidendorfer Weg zum Sperrbezirk erklärt. Für den Sperrbezirk gelten nach Paragraf 11 der Bienenseuchen-Verordnung folgende Schutzmaßregeln: Weiter...

Können Pferde eigentlich trauern? Stellt sich zunächst einmal die Frage: Was ist eigentlich Trauer? Ein bekannter Schriftsteller schrieb einmal dazu: „Trauer ist die lebendige Antwort eines liebenden Herzens auf den Verlust eines geliebten Menschen.“ Weiter...

Ein prachtvoller Gigolo, der Lankauer "Dorfkater", ist wahrscheinlich nach einer langen Nacht (der Kater läßt das Mausen nicht) beim Ausruhen und Dusen an einer windgeschützten Sonnenecke auf einem Stapel Brettern auf einem Bauerhof. Weiter...

In Störchenkreisen immer noch der schönste Nistplatz: an der Steinau auf der alten Tabak-Trocknungsanlage in der Gärtnerei von Ulrich Stange, Naturliebhaber und Storchenfreund. Die Weißstörche (Ciconia cico), Horstpaar Nr. 63 in Nusse, haben wieder mal  erfolgreich ausgebrütet. Weiter...

Wenn im Frühjahr wieder die warmen Tage in die Natur locken, schwirren sie an den sonnigen Stellen auf den Blüten herum, dann fällt den meisten unter uns Laien ein kleines, hummelartiges Insekt ganz besonders auf. Es ist der Wollschweber (Bombyliidae), der auch Hummelfliege, Hummelschweber oder Trauerschweber genannt wird. Weiter...

Herzogtum Lauenburg (pm). Der Kreis Herzogtum Lauenburg lockert die Aufstallungspflicht für Geflügel. Ab sofort dürfen die Tiere in Teilen des Kreises wieder frei gehalten werden. Die Aufstallpflicht bleibt aber in Sperr- und Beobachtungsgebieten sowie in Risikogebieten bestehen. Weiter...