Share |

Artikel in "Tiere"

Mölln (aa). Der Tierschutzverein Mölln/Lauenburg und Umgebung hat seit kurzem ein Büro in der Möllner Altstadt eröffnet. Über den Eingang in der Marktstraße 1 können Tierfreunde mit ihren Fragen oder nur auf einen Klönschnack in der neuen Geschäftsstelle vorbeischauen. Weiter...

In Panten in der Nähe des Hellmoors stehen einige Bienenstöcke am Feldrand. Jetzt bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen sind die fleißigen "Immen" (das inofizielles Wappentier) schon unterwegs am Bienenstock. Am Einflugloch kommt es schon zu einigen "Rangeleien". Weiter...

pm

Mölln (pm). Ganz aktuell überschlagen sich die Pressemeldungen zu Wolfssichtungen im Herzogtum Lauenburg. Wie immer bei diesem Thema sind die Reaktionen gemischt bis teils alarmiert. Zum einen Freude darüber, dass sich unsere Wälder und Flüsse scheinbar soweit erholt haben, um für Tiere wie Bieber und Wolf wieder zu einem Lebensraum zu werden – was auch immer mehr Kur- und Feriengäste begeistert. Zum anderen sitzt die über Generationen übermittelte Angst vor dem Raubtier tief und entsprechend groß sind die Sorgen bei manch Anwohner, Hundehalterin oder Landwirt und der Jägerschaft. Weiter...

Junge Hausrotschwänze (Phoenicurus ochruros) fliegen zur Zeit in Neu Lankau ausgelassen und neugierig im Garten. Jetzt im Märzen werden sie schon wieder überall sehnlichts erwartet Weiter...

Eine stolze Heidschnucken Mutti mit ihren Zwillingen - Mutterglück pur auf einer Wiese in Lankau dank zwei kleiner schneeweißer Wollknäuel auf acht Beinen. Sie trotzt dem Sturm im Wasserglas mit der Wolfshysterie. Das Leben soll ja weitergehen. Weiter...

Auf dem "Planeten" in Lankau angekommen, noch etwas wackelig auf den Beinen, aber sonst sind Galloway Kuh und Kalb nach dem Kraftakt der letzten Stunde "wohl auf". Die Galloway Rinder sind ganzjährig "standby" auf den Weiden und Wiesen, also "Outdoor". Weiter...

"Der Frühling ist die schönste Zeit, was kann wohl schöner sein?“  - Diesen Worten von Annette von Droste-Hülshoff schließt man sich dieser Tage nur allzu gerne an. So wie hier in Kühsen "Hinter den Höfen" legen die klassischen Frühjahrsblüher: Krokusse, Schneeglöckchen und Narzissen schon mal los. Weiter...

pm

Herzogtum Lauenburg/Kiel (pm). Im Gebiet des Kreises Herzogtum-Lauenburg fördert das Land nun den Schutz von Herdentieren finanziell. Es zahlt künftig 80 Prozent der Herdenschutzmaßnahmen, wenn Tierhalter dies beantragen. Weiter...

pm

Herzogtum Lauenburg (pm). Die Sonne streichelt die blasse Winterhaut, das erste zarte Grün zeigt sich und die Vögel singen ihn unbeirrt ein: den Frühling! Im schönen Herzogtum Lauenburg im Südosten Schleswig-Holsteins erwachen "Herzogs Naturschätze" zum Leben. Blühende Anemonenteppiche, bunte Knicks und blaue Frösche berauschen mit ihrem Farbspiel. Unter dem Motto "Herzogs Naturschätze" öffnet die Region ihre "Schatzkammer Natur" und präsentiert ausgewählte Naturschätze, die zu besonderen Naturerlebnissen einladen. Weiter... 

pm

Kiel (pm). Auf einer Landstraße nahe Bordesholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist heute in den frühen Morgenstunden (10. März 2015) ein Wolf überfahren worden. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Polizei konnte das Tier von Wolfsbetreuern des Landes geborgen werden. Der Wolf wird zur Untersuchung ins Leibnitz Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin gebracht. Weiter...

Das Duvenseer Storchenpaar hat sich anscheinend schon gefunden und geniesst gemeinsam das schöne Kaiserwetter auf dem Horst mit Dorfblick. Weiter...

Auch einer, der mit dem Fischern und Anglern irgendwie nicht so recht warm wird, die Gräben sind zu tief - der Gänsesäger (Mergus merganser). Dieser ist ein Gourmet von Fischen. Mit 300 Gramm pro Tag ist er dabei und reiht sich also zu dem Graureiher, Kormoran, Haubentaucher und Eisvogel mit ein. Weiter...

Er ist wieder da! Der Anker Storch (Ciconiidae) ist seit einigen Tagen aus seinem Winterdomizil wieder zurück und hat schon den Horst, sein Territorium, besetzt. Weiter...

Der Kormoran (Phalacrocorax carbo) - "Fishermans Friend" aber auch das Synonym für eine "Plage" oder sogar der Sündenbock schlecht hin. In allnächtlichen Albträumen von Teichbesitzern und Fischern soll der Kormoran nicht mehr wegzuträumen sein. Weiter...

pm

Mölln (pm). Im Zusammenhang mit dem Angriff eines Wolfes auf eine Schafherde nahe Mölln (Herzogtum direkt berichtete) am vergangenen Sonnabend (21. Februar 2015) haben sich einige neue Erkenntnisse zu dem Tier ergeben. Demnach wurde höchstwahrscheinlich dieser Wolf bereits zuvor einige Male in Mecklenburg-Vorpommern beobachtet. Auch hier zeigte sich der Wolf auffällig vertraut. Weiter...

pm

Kiel (pm). Im Rahmen des Pilotprojektes gegen das Katzenelend sind in den vergangenen drei Wochen mehr als 2.200 Katzen in Schleswig-Holstein kastriert worden. Wegen dieser sehr hohen Nachfrage ist der Fonds, aus dem die Kastration finanziell unterstützt wird, vorzeitig ausgeschöpft. Wie das Umweltministerium gestern (23. Februar 2015) mitteilte, muss die Frühjahrsaktion 2015 daher vier Tage vor dem geplanten Abschluss bereits beendet werden. Weiter...

pm

Mölln (pm). Ein verhaltensauffälliger Wolf ist am Wochenende im Kreis Herzogtum Lauenburg östlich von Mölln in eine Schafsherde eingedrungen. Vier Schafe wurden verletzt, zwei davon starben. Der Rest wurde der Herde auseinandergetrieben. Weiter... 

Die Stockente (Anas platyrhynchos) ist der Wasservogel, den die meisten Menschen gleich auf einem Teich oder See erkennen. Auf dem Elbe-Lübeck Kanal in der Nähe des Ufers mit dem Röhricht in geschützter Windlage halten sie sich auf. Weiter...

pm

Segeberg (pm). Am 17. Februar gelang mit Hilfe einer Fotofalle ein weiterer Wolfsnachweis in Schleswig-Holstein. Am 16. Februar wurde ein gerissenes Stück Damwild am Rand des Segeberger Forstes von einem Jäger aufgefunden, dem Wolfsinfozentrum gemeldet und von Wolfsbetreuern untersucht. Daraufhin wurde umgehend eine Fotofalle aufgestellt, mit der am 17. Februar ein Wolf nachgewiesen werden konnte. Weiter...

Über das Maisstoppel Feld auf dem Anker flaniert im harmonischen Gleichschritt ein Kranichpaar, um noch einiges Essbares zufinden. Scheinbar hat man sich schon "gefunden" und schaut sich die Örtlichkeiten für eine ruhige Aufzucht der jungen Kraniche 2015 an. Weiter...

Jetzt im Februar ist der Dorfteich in Giesensdorf mit einer dünnen Eisschicht bedeckt, nach Eisvergnügen und Schlittschuhlaufen für die Dorfkinder sieht es im Moment noch nicht aus. Dafür sind die Stockenten und Graugänse eine recht bunte Gesellschaft auf dem Eis und stehen mit ihren "Rudern" oder auch "Latschen" bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen auf dem zugefrorenen Weiher. Weiter...

Es sieht ganz nach "Heiratsmarkt" für die Graugänse (Anser anser) auf den Behlendorfer See aus. Es liegt ein "Knistern" in der Luft. Weiter...

pm

Sulzbach (pm). Innerhalb von nur vier Wochen wurden zwei Familienhunde bei Neustadt und Alsfeld im Beisein ihrer Besitzer widerrechtlich von Jägern erschossen. Einer der beiden Hunde wurde nur drei Meter neben seinem Halter getötet. Beide Hundehalter betonen ausdrücklich, dass ihre Hunde nicht gewildert haben. Weiter...

Eine Gruppe von Blässhühnern auf dem offenen Ratzeburger See nimmt  Reißaus- mit ihren Schwimmhäuten zwischen den einzelnen Zehen laufen sie bei der Flucht über das Wasser. Weiter...