Share |

Artikel in "Weltweit"

pm

Brüssel (pm). EU-Kommissar Johannes Hahn hat gestern (Donnerstag) den am stärksten von den Flüchtlingszuströmen betroffenen Ländern weitere Finanzmittel zur Stabilisierung der Lage in Aussicht gestellt. 20 Millionen Flüchtlinge befinden sich derzeit in unmittelbarer EU-Nachbarschaft. Weiter... 

pm

Straßburg (pm). Während der Debatte zu den Ergebnissen des jüngsten Rates „Justiz und Inneres“ hat die Mehrheit der Abgeordneten das Scheitern der EU-Minister scharf kritisiert, eine Einigung bezüglich der Umsiedlung von 120.000 Asylsuchenden zu finden. Sie riefen die EU-Mitgliedstaaten dazu auf, gemeinsam zu handeln und dringend Maßnahmen zur Bewältigung der aktuellen Krise zu ergreifen, sowie ein Europäisches Asyl- und Migrationssystem aufzubauen, das langfristig funktionieren kann. Weiter...

pm

Brüssel (pm). Die Ergebnisse des Sondertreffens der EU-Innenminister am Montag in Brüssel sind aus Sicht der Europäischen Kommission nur ein erster Schritt bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme. Die finanziellen Hilfen für die unmittelbaren Nachbarstaaten Syriens werden aufgestockt. Weiter... 

pm

Brüssel (pm). Ungarn hat am vergangenen Freitag (11. September) den europäischen Katastrophenschutz um Hilfe bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme gebeten. Das Europäische Zentrum für die Koordination von Notfallhilfe arbeitet nun eng mit den ungarischen Behörden zusammen und koordiniert die Hilfe aller am Katastrophenschutz beteiligten Staaten, um schnell die notwendige Unterstützung zu leisten. Bulgarien, Dänemark und Slowenien haben bereits Hilfsgüter beigesteuert. Weiter...

pm

Brüssel (pm). Die Einführung vorübergehender Grenzkontrollen durch Deutschland an den Binnengrenzen vor allem zu Österreich scheint durch EU-Recht gedeckt. Ziel müsse jedoch sein, so schnell wie möglich zu offenen Binnengrenzen zurückzukehren, teilte die Europäische Kommission am Sonntagabend mit. Die Entscheidung Deutschlands zeigt, wie dringend eine Einigung über die von der Europäischen Kommission zur Bewältigung der Flüchtlingskrise vorgeschlagenen Maßnahmen ist Weiter...

pm

Hamburg (pm). Täglich berichtet der NDR in Radio, Fernsehen und online über die Lage der Flüchtlinge im Norden, über Menschen in Not, über Hilfsaktionen und die großen Herausforderungen, vor denen Kreise und Kommunen überall im Land stehen. Am Montag, 14. September, setzen das NDR Fernsehen, die NDR Radioprogramme und NDR.de gemeinsam auf das Schwerpunktthema Flüchtlinge im Norden. Weiter... 

pm

Brüssel/Straßburg (pm). Am Mittwoch (9. September) hat das Parlament befristete Notfallmaßnahmen zur Umsiedlung von zunächst 40.000 Asylsuchenden aus Italien und Griechenland im Lauf von 2 Jahren in andere EU-Länder gebilligt. In der Debatte zum Thema Migration am Mittwoch begrüßten die meisten Abgeordneten die neuen Vorschläge der EU-Kommission, die Jean-Claude Juncker in seiner Rede zur Lage der Union vorgestellt hat, und betonten, dass ein bedeutenderer Beitrag zur Solidarität nötig sei. Weiter...

pm

Straßburg (pm). Am Mittwochmorgen hat das Parlament über neue Vorschläge der Kommission zur Steuerung der Migration (einschließlich der Umsiedlung von 120.000 Asylsuchenden zusätzlich zur im Mai vorgeschlagenen Umsiedlung von 40.000), für einen dauerhaften Verteilungsmechanismus, eine Liste sicherer Herkunftsländer zur schnelleren Rückführung all jener, deren Asylantrag abgelehnt wurde, sowie für legale Migrationswege in die EU debattiert. Weiter...

pm

Brüssel (pm). "Die Flüchtlingskrise hat und muss jetzt höchste Priorität haben." Mit diesen Worten wandte sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in seiner Rede zur Lage der Union am Mittwoch (9.9.) an die EU-Abgeordneten. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verwies in seiner Eröffnungsrede auf die Herausforderungen, denen sich die EU stellen müsse: Migration, Wirtschaftskrise und Kriege in Nachbarstaaten. "Wir müssen dafür Lösungen finden." Weiter...

pm

Brüssel (pm). Die EU-Kommission hat Österreich und Ungarn insgesamt neun Millionen Euro Nothilfe zur Bewältigung des Flüchtlingszustroms zugesagt. Der für Migration zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos hatte am Montag nach seinem Besuch in Wien und Traiskirchen fünf Millionen Euro für Österreich als Unterstützung bei der Aufnahme von für Asylsuchenden sowie bei der Bearbeitung der Asylanträge angekündigt. Weiter... 

pm

Kiel (pm). Das Land setzt den Flüchtlingspakt vom 6. Mai diesen Jahres weiter um. So werden die Einrichtung und der Betrieb von Koordinierungsstellen der Kreise und kreisfreien Städte für die integrationsorientierte Aufnahme von Flüchtlingen ab sofort finanziell gefördert. Darüber hinaus zahlt das Land künftig eine Integrationspauschale; sie ersetzt die bisherige, quartalsmäßig an die Kreise und kreisfreien Städte ausgezahlte Betreuungskostenpauschale. Die mit den kommunalen Landesverbänden abgestimmten Regelungen gelten rückwirkend ab dem 1. Juli 2015, die entsprechenden Erlasse wurden gestern (7. September) veröffentlicht. Weiter...

pm

Straßburg (pm). Hunderttausende Migranten, die Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, stellen Europa vor eine historische Bewährungsprobe, unterstrich der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz zur Eröffnung der Plenartagung. Weder Mauern noch Abschreckung, weder einzelstaatliche Maßnahmen noch nationale Egoismen seien die richtige Antwort, sondern eine gemeinsame Asyl- und Flüchtlingspolitik, fügte er hinzu. Schulz wies darauf hin, dass EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch vor dem Plenum seine Pläne zur Aufteilung von Asylsuchenden unter den EU-Ländern vorstellen will. Weiter...

pm

Hamburg (pm). ARD-aktuell ruft dazu auf, der Redaktion Hilfsprojekte für Flüchtlinge zu melden. Mit den Hinweisen soll die Deutschlandkarte auf tagesschau.de ergänzt werden. Schon jetzt sind darauf zahlreiche ehrenamtliche Initiativen aus der gesamten Bundesrepublik verzeichnet. "Wir möchten die interaktive Karte erweitern und ein möglichst umfassendes Bild zeichnen, wie Flüchtlinge in Deutschland unterstützt werden", sagt Christian Nitsche, Zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg. Weiter...

pm

Brüssel (pm). Deutschland und Frankreich stellen sich klar hinter die europäische Migrationsagenda. Vor der Rede von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Lage der Union und zur Flüchtlingspolitik am kommenden Mittwoch haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande allen wesentlichen Elementen der Agenda in einem Brief an Juncker ihre Unterstützung zugesagt. Weiter...

pm

Kiel (pm). Meilenstein für den autobahnähnlichen Ausbau der Bundesstraße 207 als Anbindung zum geplanten Fehmarnbelttunnel. Wie Verkehrsminister Reinhard Meyer gestern (2. September) im Wirtschaftsausschuss des Landtages bekannt gab, ist der Planfeststellungsbeschluss für den 16,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen Heiligenhafen-Ost und Puttgarden zum 31. August erlassen worden. Weiter... 

pm

Kiel (pm). Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland, aber es fehlen noch Lehr-kräfte für die Integrationskurse und weitere Sprachfördermaßnahmen. Zuständig für die Integrationskurse ist der Bund, doch der hat sich bisher nicht hinreichend konkret geäußert, wie und wann er den Mangel beheben wird. Die schleswig-holsteinische Landesregierung will jedoch nicht länger warten. Weiter... 

pm

Berlin/Mölln (pm). Zu den jüngsten Regierungsgesprächen und einem aktuellen Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zu den Auswirkungen der geplanten „Ausländer-Maut“ auf die feste Fehmarnbelt-Querung erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Konstantin von Notz: "Die Planungen der Belt-Querung waren von Anfang an vermurkst. Diese Querung ist und bleibt verkehrsökonomisch unsinnig. Die finanziellen Risiken sind enorm. Das wird mehr und mehr deutlich. Immer klarer wird: Der Staatsvertrag muss dringend nachverhandelt werden." Weiter...

pm

Barnitz (pm). Zwei Jugendliche entdeckten gestern Nachmittag (17. August) in der Böschung der „Trave“ menschliche Knochenreste und Überreste einer Hose. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Schüler waren gegen 15.15 Uhr mit ihrem Kanu von Bad Oldesloe aus auf der Trave in Richtung Lübeck unterwegs. Weiter...

pm

Hamburg (pm). US-Präsident Barack Obama hat dem Shell-Konzern die finale Genehmigung für Öl-Probebohrungen in der arktischen Tschuktschensee erteilt. Damit hat Shell erstmalig die Erlaubnis, nicht nur oberflächliche Bohrungen durchzuführen, sondern auch in tiefere, potenziell ölführende Schichten vorzudringen. Weiter...

pm

Rendsburg (pm). Auf einem 4,1 Hektar großen Gelände in der St.-Peter-Ording-Straße in Rendsburg entsteht ein Containerdorf zur Unterbringung von rund 800 Flüchtlingen. Wie Innenstaatsekretärin Manuela Söller-Winkler vor der Presse am Donnerstag (13. August) in Rendsburg mitteilte, handelt es sich um eine Übergangslösung zur Erstaufnahme von Flüchtlingen. Weiter... 

pm

Brüssel (pm). Mit weiteren rund 2,4 Milliarden Euro unterstützt die Europäische Kommission die EU-Staaten bei der Bewältigung der Migration nach Europa. Sie hat gestern (Montag) weitere 23 nationale Programme im Rahmen des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) und des Fonds für die innere Sicherheit (ISF) genehmigt. Weiter...

pm

Glinde (pm). Die Einkaufstour eines Rentners heute Mittag (7. August) in der Straße Markt endete auf einem Metallbügel. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Weiter...

pm

Glinde (pm). Zwei Männer gerieten am Sonntagvormittag in der Mühlenstraße wegen einer Schuhbestellung heftig aneinander. Einer der Männer musste danach mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Weiter...

pm

Brüssel (pm). Die EU-Kommission hat heute (Donnerstag) das öffentliche Finanzierungsmodell für die Straßen- und Eisenbahnverbindung über den Fehmarnbelt zwischen Dänemark und Deutschland genehmigt. Es steht nach Auffassung der Kommission im Einklang mit den EU-Beihilfevorschriften. Weiter...