Share |

Content about Land&Leute

Januar 18, 2018

Heute ein Wintereinbruch im Herzogtum: Wo der Schnee liegt, droht eine starke Glätte. Fuß vom Gas ist angesagt. Der Streudienst hat sein Top-Equitment aus dem Schuppen geholt und macht die Straßen frei, so wie hier in Albsfelde. Weiter...

Heute ein Wintereinbruch im Herzogtum: Wo der Schnee liegt, droht eine starke Glätte. Fuß vom Gas ist angesagt. Der Streudienst hat sein Top-Equitment aus dem Schuppen geholt und macht die Straßen frei, so wie hier in Albsfelde. Wintereinbruch mit dem richtigen ersten Schnee, welcher (bislang) zu keinem Verkehrschaos im Herzogtum führte. Der Schnee soll dann im Herzogtum wohl nochliegen bleiben. Also, es kann der Schlitten rausgeholt werden.
 

Januar 15, 2018

Mölln (pm). „Ich war noch nie so lange an einem Ort“, sagt der bärtige Mann mit Brille. Die gütigen Augen dahinter gehören Hermann Handler, Pastor in Mölln. Am Sonntag, 21. Januar 2018, wird er um 15 Uhr in der St.-Nicolai-Kirche in Mölln in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Weiter...

Mölln (pm). „Ich war noch nie so lange an einem Ort“, sagt der bärtige Mann mit Brille. Die gütigen Augen dahinter gehören Hermann Handler, Pastor in Mölln. Am Sonntag, 21. Januar 2018, wird er um 15 Uhr in der St.-Nicolai-Kirche in Mölln in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Januar 14, 2018

Von Bettina Albrod

Cholera, Ruhr, Kinderlähmung, Typhus oder Kindbettfieber – das Seuchentagebuch von 1941 hat genau Statistik über die Krankheiten während der Kriegsjahre im Kreis Rendsburg geführt. Damals waren die Kreise Rendsburg und Eckernförde noch eigenständig, 1970 wurden sie zusammengelegt und bilden seitdem zusammen mit weiteren Plöner Gemeinden den heutigen Kreis Rendsburg-Eckernförde. Der ist flächenmäßig der größte Kreis in Schleswig-Holstein. Dennoch hat es eine Weile gedauert, bis auch hier das Landesarchivgesetz, das eigene professionell geführte Archive für die Kreise vorschreibt, umgesetzt wurde. Seit 2015 gibt es das Kreisarchiv Rendsburg-Eckernförde, das von Anja Freitag geleitet wird und noch im Aufbau ist. Weiter...

Von Bettina Albrod

Januar 12, 2018

Hamburg (pm). „Wat för´n Dag“ – „Was für ein Tag“: Jeder kennt diese Redewendung, die viel Raum für Interpretationen lässt. Deshalb ist „Wat för´n Dag“ auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“, zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater zum insgesamt 30. Mal aufruft. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinnerinnen und Gewinner wartet Preisgeld von mehr als 5000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten im Juni dieses Jahres als Buch erscheinen. Und es gibt auch 2018 einen mit 400 Euro dotierten „Ü 18“ Preis. Das „Ü“ ist natürlich platt und steht für „ünner“, also unter 18 Jahren. Weiter...

Hamburg (pm). „Wat för´n Dag“ – „Was für ein Tag“: Jeder kennt diese Redewendung, die viel Raum für Interpretationen lässt. Deshalb ist „Wat för´n Dag“ auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“, zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater zum insgesamt 30. Mal aufruft. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinnerinnen und Gewinner wartet Preisgeld von mehr als 5000 Euro.

Januar 11, 2018

Im Januar auf der Höhe von Hude und Anker auf der eisfreien Europäischen Wasserstraße, dem Elbe Lübeck Kanal: Das Gütermotorschiff "GMS Arcturus 04018710" fährt bei ruhiger 'See', im Hintergrund das Dorf Niendorf, auf dem Kanal mit einer Schrottbeladung. Zur Zeit hat es bestimmt mehr als nur eine "Handbreit Wasser unterm Kiel". Weiter...

Im Januar auf der Höhe von Hude und Anker auf der eisfreien Europäischen Wasserstraße, dem Elbe Lübeck Kanal: Das Gütermotorschiff "GMS Arcturus 04018710" fährt bei ruhiger 'See', im Hintergrund das Dorf Niendorf, auf dem Kanal mit einer Schrottbeladung. Zur Zeit hat es bestimmt mehr als nur eine "Handbreit Wasser unterm Kiel".

Januar 7, 2018

Uns Greta, de is noch plattdüütsch up de Welt komen. In‘n Herzogtum Lauenburg, in Hamfelln, glieks achter de Bahn. Stratennamen harrn wü nich. Weiter...

Uns Greta, de is noch plattdüütsch up de Welt komen. In‘n Herzogtum Lauenburg, in Hamfelln, glieks achter de Bahn. Stratennamen harrn wü nich.

Januar 3, 2018

Heute eine Gruppe (Könige des Waldes) Hirsche beim Überqueren der Straße von Ritzerau nach Duvensee - der Zwölfender immer vorweg, wie auch bei uns Zweibeinern und im richtigen Leben, danach ein Krohnenzehner und ein paar Achtender. Weiter...

Heute eine Gruppe (Könige des Waldes) Hirsche beim Überqueren der Straße von Ritzerau nach Duvensee - der Zwölfender immer vorweg, wie auch bei uns Zweibeinern und im richtigen Leben, danach ein Krohnenzehner und ein paar Achtender.

Dezember 31, 2017

Kiel (pm). Schleswig-Holsteins Wälder sind weiter in einem stabilen Zustand. Das zeigt der diesjährige Waldzustandsbericht, der am 27. Dezember veröffentlicht wurde. "Der Bericht ist wie eine Anamnese unseres Waldes", sagte Umweltminister Robert Habeck, "Er zeigt, wie es den Bäumen geht. Das ist gerade in Schleswig-Holstein als waldarmes Land besonders wichtig. Schließlich haben unsere Wälder sowohl ökonomische als auch ökologische und soziale Funktionen." Weiter...

Kiel (pm). Schleswig-Holsteins Wälder sind weiter in einem stabilen Zustand. Das zeigt der diesjährige Waldzustandsbericht, der am 27. Dezember veröffentlicht wurde. "Der Bericht ist wie eine Anamnese unseres Waldes", sagte Umweltminister Robert Habeck, "Er zeigt, wie es den Bäumen geht. Das ist gerade in Schleswig-Holstein als waldarmes Land besonders wichtig. Schließlich haben unsere Wälder sowohl ökonomische als auch ökologische und soziale Funktionen."

Dezember 30, 2017

Im schönen sauberen Roggen- oder Weizenstroh mit den Geschwistern an der Milchbar liegen, was gibt es Besseres in der Ferkelwelt? Das war immer der Anfang des Schweinelebens in der kleinbäuerlichen Welt des vorigen Jahrhunderts für die Borstentiere, sogar meistens mit Familienanschluss. Die einen gingen dann in die Weiterzucht, die anderen nach sechs Monaten zum Metzger, wenn nichts dazwischen kam.

Im schönen sauberen Roggen- oder Weizenstroh mit den Geschwistern an der Milchbar liegen, was gibt es Besseres in der Ferkelwelt? Das war immer der Anfang des Schweinelebens in der kleinbäuerlichen Welt des vorigen Jahrhunderts für die Borstentiere, sogar meistens mit Familienanschluss. Die einen gingen dann in die Weiterzucht, die anderen nach sechs Monaten zum Metzger, wenn nichts dazwischen kam.

Dezember 28, 2017

Lehmrade (pm). Mit einer Winterwanderung am Sonntag, 7. Januar, startet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sein Jahresprogramm 2018. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz am Ende der Straße “Zum Hellbachtal”. Weiter...

Lehmrade (pm). Mit einer Winterwanderung am Sonntag, 7. Januar, startet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sein Jahresprogramm 2018. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz am Ende der Straße “Zum Hellbachtal”.

Dezember 27, 2017

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der mittlerweile 19-jährige Nicolas Hollmann aus Kastorf mit dem Programmieren von nützlichen Apps bis hin zu kleinen Spielen. Nun hat er ein Softwaretool für Kleintierhalter entwickelt. Unter dem Namen „Kleintierzucht“ soll die App dazu animieren, Daten wie Größe, Gewicht und Fellfarbe zu erfassen. Weiter...

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der mittlerweile 19-jährige Nicolas Hollmann aus Kastorf mit dem Programmieren von nützlichen Apps bis hin zu kleinen Spielen. Nun hat er ein Softwaretool für Kleintierhalter entwickelt. Unter dem Namen „Kleintierzucht“ soll die App dazu animieren, Daten wie Größe, Gewicht und Fellfarbe zu erfassen.

Dezember 26, 2017

Was ist das denn? Ein kleines Fabelwesen, ein Geweih im Wald...? Allerdings ist es nur die geweihförmige "Holzkeule" (Xylaria hypoxylon) eines Schlauchpilzes. Er kann bis fünf Zentimeter groß werden ,aber ist dennoch sehr selten in den Wäldern. Weiter...

Was ist das denn? Ein kleines Fabelwesen, ein Geweih im Wald...? Allerdings ist es nur die geweihförmige "Holzkeule" (Xylaria hypoxylon) eines Schlauchpilzes. Er kann bis fünf Zentimeter groß werden ,aber ist dennoch sehr selten in den Wäldern.

Dezember 24, 2017

Liebe Leser,

das Jahr ist nun fast zuende. Doch bevor wir 2018 mit knallenden Korken (Sekt statt Böller!) begrüßen, wird es jetzt erst nochmal besinnlich. Egal, ob, wie und wo Sie die Weihnachtstage feiern, wünsche ich Ihnen allen ein paar entspannte, friedvolle Tage.

In diesem Sinne wünscht Herzogtum direkt Ihnen allen, Lesern, Freunden, Werbe- und Medienpartnern, ein frohes Weihnachtsfest!

Ihr

Andreas Anders

Liebe Leser,

das Jahr ist nun fast zuende. Doch bevor wir 2018 mit knallenden Korken (Sekt statt Böller!) begrüßen, wird es jetzt erst nochmal besinnlich. Egal, ob, wie und wo Sie die Weihnachtstage feiern, wünsche ich Ihnen allen ein paar entspannte, friedvolle Tage.

In diesem Sinne wünscht Herzogtum direkt Ihnen allen, Lesern, Freunden, Werbe- und Medienpartnern, ein frohes Weihnachtsfest!

Ihr

Dezember 24, 2017

Von Bettina Albrod

1955 fanden zwei Männer bei Bauarbeiten in einem Keramikgefäß den Meldorfer Goldschatz, bestehend aus 61 Goldmünzen aus dem Mittelalter, der heute im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum auf Schloss Gottorf liegt. Während die Münzen einerseits wertvolle Exponate für den Museumsbestand sind, geben sie sozusagen als Archivalien aus Edelmetall gleichzeitig durch Währung, Prägung und Jahreszahl Auskunft über die damalige Bedeutung des Handels und damit ein Stück Zeitgeschichte in Dithmarschen. 2015 waren sie in einer Sonderausstellung in Meldorf zu sehen. Archivar Karsten Schrum ist sowohl im Museum als auch in der Archivgemeinschaft des Kreises Dithmarschen, der Stadt Meldorf und des Amtes Meldorf-Land (seit 2008 Amt Mitteldithmarschen) zu Hause. Auf diese Weise arbeitet er interdisziplinär mit der Wechselwirkung von Archiv und Museum, die er beide für Einblicke in die Geschichte fruchtbar macht. Zwei Institutionen – das Gemeinschaftsarchiv wie auch das Museum - verfolgen eine gemeinsame Linie und können vom jeweils anderen profitieren. Weiter...

Von Bettina Albrod

Dezember 23, 2017

Mit den "Rauhnächten" wissen die meisten Menschen in unserer Laptop- und Smartphonzeit nichts mehr so richtig anzufangen., Es geht um die zwölf Tage zwischen Weihnachten und den 'Heiligen Drei Königen'. Weiter...

Mit den "Rauhnächten" wissen die meisten Menschen in unserer Laptop- und Smartphonzeit nichts mehr so richtig anzufangen., Es geht um die zwölf Tage zwischen Weihnachten und den 'Heiligen Drei Königen'.

Dezember 17, 2017

Bei einem Waldspaziergang oder Pilze sammeln hat der eine oder andere diese kleinen rötlichen Blöcke (Lecksteine) bestimmt schon mal gesehen. Die Wildtiere haben auch einen Faible für das berühmte "Salz in der Suppe". Denn nicht nur wir Menschen brauchen es zum Überleben, auch die meisten Tiere. Weiter...

Bei einem Waldspaziergang oder Pilze sammeln hat der eine oder andere diese kleinen rötlichen Blöcke (Lecksteine) bestimmt schon mal gesehen. Die Wildtiere haben auch einen Faible für das berühmte "Salz in der Suppe". Denn nicht nur wir Menschen brauchen es zum Überleben, auch die meisten Tiere.

Dezember 17, 2017

De Storm rüttelt arg an de Finsterruten
Un jogt dörch den`n Schosteen mit dulln Larm.
Foothoch liggt de Snee vör de Döörn,dor buten,
Doch bin`n in de Stuw is dat mollig un warm. Wieter...

De Storm rüttelt arg an de Finsterruten
Un jogt dörch den`n Schosteen mit dulln Larm.
Foothoch liggt de Snee vör de Döörn,dor buten,
Doch bin`n in de Stuw is dat mollig un warm.

Dor sitt an den`n Disch mit sien Froo Grethen
De Arbeitsmann Hansen so truulich tosom`n.
Se fiert Hilligobend un wölt grod wat eeten,
Un in`d Timmer schient hell de lütt Dannboom.

„So Vadder,“ seggt Greth`, „veel kann`t Di nich beden,

Dezember 17, 2017

Von Bettina Albrod

Eine Sommerlandschaft mit Strand und Palmen und mittendrin ein Eisberg? Da erkennt der aufgeklärte Medienbürger von heute, dass das Bild natürlich manipuliert ist. Aber Bildbearbeitung ist keineswegs eine Erfindung der Neuzeit, wie die Beispiele im Kreisarchiv Nordfriesland in Husum zeigen. Das Archiv umfasst auch eine große Zahl von Ansichtskarten aus der Region. Dabei wird deutlich, dass es auch damals schon Könner gab, die die abgebildeten Motive subtil für ihre Zwecke angepasst haben. „Hier haben wir Beispiele für frühe Bildbearbeitung“, zeigt Kreisarchivarin Almut Ueck auf drei Ansichts-Karten aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts, die jeweils dasselbe Grundmotiv zeigen, bei denen aber Figuren und Einzelelemente gezielt heraus retuschiert wurden. Figurengruppen verschwinden, Flaggen werden geändert, das Fotomotiv aber ist dasselbe. Weiter...

Von Bettina Albrod

Dezember 15, 2017

Hamburg/Wentorf (pm). Vier Tage lang waren Biologen, unterstützt von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und der Deutschen Wildtier Stiftung, unterwegs, um die Knicks und Waldränder am östlichen Rand von Hamburg und angrenzendem Schleswig-Holstein nach Nestern abzusuchen. Die gute Nachricht: Es gibt zum Glück immer noch Haselmäuse in Hamburg und nahe der Stadtgrenze. „In den Wäldern und Hecken im Hamburger Stadtteil Bergedorf sowie bei Wentorf und Glinde konnten wir sie eindeutig nachweisen“, freut sich Björn Schulz von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Weiter...

Hamburg/Wentorf (pm). Vier Tage lang waren Biologen, unterstützt von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und der Deutschen Wildtier Stiftung, unterwegs, um die Knicks und Waldränder am östlichen Rand von Hamburg und angrenzendem Schleswig-Holstein nach Nestern abzusuchen. Die gute Nachricht: Es gibt zum Glück immer noch Haselmäuse in Hamburg und nahe der Stadtgrenze.

Dezember 15, 2017

Schlagsdorf/Dechow (pm). Auf Initiative des Fördervereins Biosphäre Schaalsee installierten die Ranger des Biosphärenreservatsamts Schaalsee-Elbe am Reimersmoor bei Schlagsdorf und bei Röggelin am Röggeliner See neue Sitzgruppen. Diese bestehen aus langlebigen Recyclingmaterial und sind deshalb mit dem Blauen Engel ausgezeichnet. Weiter...

Schlagsdorf/Dechow (pm). Auf Initiative des Fördervereins Biosphäre Schaalsee installierten die Ranger des Biosphärenreservatsamts Schaalsee-Elbe am Reimersmoor bei Schlagsdorf und bei Röggelin am Röggeliner See neue Sitzgruppen. Diese bestehen aus langlebigen Recyclingmaterial und sind deshalb mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

Dezember 13, 2017

Nun kann man sich langsam wieder auf die Felder wagen, die Knickscheeren sind  bereits  aus dem Schuppen geholt, die Kettensägen können wieder den ganzen Tag Jaulen, denn die Schonzeit für Gehölze ist seit dem 30. September vorbei und beginnt erst wieder am 1. März. Bis dahin können  Hecken, lebende Zäune, Gebüsche, Bäume entlang von Straßen oder auch in der freien Landschaft zurück gestutzt, „auf den Stock“ gesetzt oder gerodet werden und Röhricht sowie Schilf kann geerntet werden. Weiter...

Nun kann man sich langsam wieder auf die Felder wagen, die Knickscheeren sind  bereits  aus dem Schuppen geholt, die Kettensägen können wieder den ganzen Tag Jaulen, denn die Schonzeit für Gehölze ist seit dem 30. September vorbei und beginnt erst wieder am 1. März.

Dezember 11, 2017

Herzogtum Lauenburg (pm). Mit dem Beginn der Adventszeit startete auch wieder die Verteilung der neuen Ausgabe des Magazins ‚Unser Herzogtum‘. „Wir haben seit dem 1. Dezember wieder fleißig verteilt und alle Auslagestellen im gesamten Herzogtum Lauenburg bestückt – einige bereits mehrfach – so groß ist wieder die Nachfrage“, freut sich Herausgeber Andreas Anders. Weiter...

Herzogtum Lauenburg (pm). Mit dem Beginn der Adventszeit startete auch wieder die Verteilung der neuen Ausgabe des Magazins ‚Unser Herzogtum‘. „Wir haben seit dem 1. Dezember wieder fleißig verteilt und alle Auslagestellen im gesamten Herzogtum Lauenburg bestückt – einige bereits mehrfach – so groß ist wieder die Nachfrage“, freut sich Herausgeber Andreas Anders.

Dezember 10, 2017

„Ein Luftwechsel der Empfänglichkeit“ – natürlich ein Zitat Barlachs - lautet das letzte Werk des großen deutschen Kunsthistorikers, Autors, Herausgebers, Essayisten und Barlachkenners Professor Dr. Elmar Jansen. Am Donnerstag, dem 7. Dezember, ist er um 23.26 Uhr in seinem Berliner Wohnhaus im Beisein seiner geliebten Ehefrau im Alter von 86 Jahren verstorben. Weiter...

„Ein Luftwechsel der Empfänglichkeit“ – natürlich ein Zitat Barlachs - lautet das letzte Werk des großen deutschen Kunsthistorikers, Autors, Herausgebers, Essayisten und Barlachkenners Professor Dr. Elmar Jansen. Am Donnerstag, dem 7. Dezember, ist er um 23.26 Uhr in seinem Berliner Wohnhaus im Beisein seiner geliebten Ehefrau im Alter von 86 Jahren verstorben.

Dezember 10, 2017

Duvensee (pm). Laubfrösche, Erdkröten und Kammmolche können sich schon jetzt aufs Frühjahr freuen. Denn: Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein hat zusammen mit der Integrierten Station Lauenburgische Landschaften und der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Herzogtum Lauenburg zwei 600 und 800 Quadratmeter große Amphibien-Laichgewässer im Naturschutzgebiet „Ritzerauer Hofsee und Duvenseebachniederung" bei Nusse, Kreis Herzogtum Lauenburg angelegt. Weiter...

Duvensee (pm). Laubfrösche, Erdkröten und Kammmolche können sich schon jetzt aufs Frühjahr freuen. Denn: Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein hat zusammen mit der Integrierten Station Lauenburgische Landschaften und der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Herzogtum Lauenburg zwei 600 und 800 Quadratmeter große Amphibien-Laichgewässer im Naturschutzgebiet „Ritzerauer Hofsee und Duvenseebachniederung" bei Nusse, Kreis Herzogtum Lauenburg angelegt.