Share |

Content about Op Platt

Januar 12, 2018

Hamburg (pm). „Wat för´n Dag“ – „Was für ein Tag“: Jeder kennt diese Redewendung, die viel Raum für Interpretationen lässt. Deshalb ist „Wat för´n Dag“ auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“, zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater zum insgesamt 30. Mal aufruft. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinnerinnen und Gewinner wartet Preisgeld von mehr als 5000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten im Juni dieses Jahres als Buch erscheinen. Und es gibt auch 2018 einen mit 400 Euro dotierten „Ü 18“ Preis. Das „Ü“ ist natürlich platt und steht für „ünner“, also unter 18 Jahren. Weiter...

Hamburg (pm). „Wat för´n Dag“ – „Was für ein Tag“: Jeder kennt diese Redewendung, die viel Raum für Interpretationen lässt. Deshalb ist „Wat för´n Dag“ auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“, zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater zum insgesamt 30. Mal aufruft. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinnerinnen und Gewinner wartet Preisgeld von mehr als 5000 Euro.

Januar 7, 2018

Uns Greta, de is noch plattdüütsch up de Welt komen. In‘n Herzogtum Lauenburg, in Hamfelln, glieks achter de Bahn. Stratennamen harrn wü nich. Weiter...

Uns Greta, de is noch plattdüütsch up de Welt komen. In‘n Herzogtum Lauenburg, in Hamfelln, glieks achter de Bahn. Stratennamen harrn wü nich.

Dezember 17, 2017

De Storm rüttelt arg an de Finsterruten
Un jogt dörch den`n Schosteen mit dulln Larm.
Foothoch liggt de Snee vör de Döörn,dor buten,
Doch bin`n in de Stuw is dat mollig un warm. Wieter...

De Storm rüttelt arg an de Finsterruten
Un jogt dörch den`n Schosteen mit dulln Larm.
Foothoch liggt de Snee vör de Döörn,dor buten,
Doch bin`n in de Stuw is dat mollig un warm.

Dor sitt an den`n Disch mit sien Froo Grethen
De Arbeitsmann Hansen so truulich tosom`n.
Se fiert Hilligobend un wölt grod wat eeten,
Un in`d Timmer schient hell de lütt Dannboom.

„So Vadder,“ seggt Greth`, „veel kann`t Di nich beden,

November 25, 2017

Mölln (pm). Die Geschichten und Abenteuer des weltbekannten und durch seinen Tod mit der Stadt Mölln eng verbundenen Schalksnarren Till Eulenspiegel erfreuen seit über 500 Jahren Jung und Alt. Als Autor des im 16. Jahrhundert erschienenen Schelmenromans gilt der 1467 in Braunschweig geborene und später dort  als Zollschreiber tätige Hermann Bote, der sich auch literarisch betätigte. Weiter...

Mölln (pm). Die Geschichten und Abenteuer des weltbekannten und durch seinen Tod mit der Stadt Mölln eng verbundenen Schalksnarren Till Eulenspiegel erfreuen seit über 500 Jahren Jung und Alt. Als Autor des im 16. Jahrhundert erschienenen Schelmenromans gilt der 1467 in Braunschweig geborene und später dort  als Zollschreiber tätige Hermann Bote, der sich auch literarisch betätigte.

November 19, 2017

Dat Öllerwarrn is een groten bunten Regenbogen för mi und mine Welt. – Mit fief Johr, lütter und wat grötter wer‘n de Noberskinner, mine Speelkollegen. De “Groten“ , an de man hochkieken müss, de wer‘n doch olt und Opa und Oma wer‘n ganz, ganz olt. Wieter...

Dat Öllerwarrn is een groten bunten Regenbogen för mi und mine Welt. – Mit fief Johr, lütter und wat grötter wer‘n de Noberskinner, mine Speelkollegen. De “Groten“ , an de man hochkieken müss, de wer‘n doch olt und Opa und Oma wer‘n ganz, ganz olt.

November 11, 2017

Segrahn (pm). Gleich zwei renommierte Künstler aus der Region gastieren im Viehhaus Segrahn am Sonnabend, 25. November, um 19.30 Uhr: Schriftsteller und Plattschnacker Heinz Tiekötter aus Börnsen und Liedermacher und Gitarrist Klaus Irmscher aus Mölln, haben ein Programm zusammengestellt, welches die Freunde der Niederdeutschen Sprache begeistern wird. Weiter...

Segrahn (pm). Gleich zwei renommierte Künstler aus der Region gastieren im Viehhaus Segrahn am Sonnabend, 25. November, um 19.30 Uhr: Schriftsteller und Plattschnacker Heinz Tiekötter aus Börnsen und Liedermacher und Gitarrist Klaus Irmscher aus Mölln, haben ein Programm zusammengestellt, welches die Freunde der Niederdeutschen Sprache begeistern wird. Amüsant-nachdenkliche Geschichten und bekannte Songs op Platt kommen zu Gehör. Erstmals treten die beiden Altmeister der guten Unterhaltung zusammen  auf.

November 5, 2017

Leewes Publikkum, dit is een wohre Geschicht, vun mi upschreeben för de Plattdüütsche Runn Groothansdörp: Dat wör in’n März 1960, ik harr mien Tied in de Schweiz rüm. Wör eene scheune Tied as Huusdochter för een Johr bi eene Familie mit twee Jungs, dormals 5 und 3 Johr old. Wieter...

Leewes Publikkum, dit is een wohre Geschicht, vun mi upschreeben för de Plattdüütsche Runn Groothansdörp: Dat wör in’n März 1960, ik harr mien Tied in de Schweiz rüm. Wör eene scheune Tied as Huusdochter för een Johr bi eene Familie mit twee Jungs, dormals 5 und 3 Johr old.

Oktober 17, 2017

Sandesneben (pm). Der Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg / Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben lädt am Freitag, 20. Oktober, um 20 Uhr in den „Lauenburger Hof“ in Sandesneben zu einem plattdeutschen Abend mit Döntjes unter der Überschrift „Vun Em un Ehr“ mit der Plattdeutschbeauftragten des Amtes Sandesneben – Nusse Lore Kruse aus Labenz ein. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten.

Sandesneben (pm). Der Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg / Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben lädt am Freitag, 20. Oktober, um 20 Uhr in den „Lauenburger Hof“ in Sandesneben zu einem plattdeutschen Abend mit Döntjes unter der Überschrift „Vun Em un Ehr“ mit der Plattdeutschbeauftragten des Amtes Sandesneben – Nusse Lore Kruse aus Labenz ein. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten.

Juni 10, 2017

Min Öllern, ick und noch twee anner Familien wohnen domols to Miete in dat lange, oole Strohdackhuus. De Sommer weer heit und dröch. Regen hett dat all wochenlang nich geben. All de Minschen frogt: „ Wann gift dat endlich Regen?“ In Gorden und up de Feller verdröcht doch allns. Kannst doch nich mit de Geetkann und dat beten Wader ut den‘n Sood den ganzen Gorden geeten wulln. Wieter...

Min Öllern, ick und noch twee anner Familien wohnen domols to Miete in dat lange, oole Strohdackhuus. De Sommer weer heit und dröch. Regen hett dat all wochenlang nich geben. All de Minschen frogt: „ Wann gift dat endlich Regen?“ In Gorden und up de Feller verdröcht doch allns. Kannst doch nich mit de Geetkann und dat beten Wader ut den‘n Sood den ganzen Gorden geeten wulln.

Juni 4, 2017

In mien Jungstied, wenn Pingsten wör,
Wat weern dat scheune Doog!
Denn neuhm mien Vadder mi mol vör
Un rich an mi de Froog:
„Wo muchs du geern woll Pingsten henn?  Wieter...

Pingsten in`n Wandsbeker Holt!

Mai 3, 2017

Mölln (pm). Bereits zum elften Mal treffen sich plattdeutsche Autoren auf Einladung der Stiftung Herzogtum Lauenburg, des Zentrums für Niederdeutsch in Holstein (ZfN) sowie des Niederdeutsch-Beirats der Stiftung im Möllner Stadthauptmannshof, um ihre Geschichten und Gedichte vorzulesen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Weiter...

Mölln (pm). Bereits zum elften Mal treffen sich plattdeutsche Autoren auf Einladung der Stiftung Herzogtum Lauenburg, des Zentrums für Niederdeutsch in Holstein (ZfN) sowie des Niederdeutsch-Beirats der Stiftung im Möllner Stadthauptmannshof, um ihre Geschichten und Gedichte vorzulesen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Ausdrücklich eingeladen sind interessierte Zuhörer, am Sonnabend, 13. Mai, dabei zu sein – gerne auch zwischendurch.

Mai 1, 2017

Wenn in Lau'nborg Maifier weer, denn löt de Schoster Dreier sick dat nich nehm'n, dor muß he mit bi sien. In alle Herrgottsfröh stebel he denn mit sien'n besten Patsche, den'n he harr, na'd Lokol henn, wo de Tog afmarschier, un dor he een teemlich dröge Lebber harr, keum he denn ok geweuhnlich mit'n himmelhogen Brand wedder an'n Loden. Sien Froo ober meuk denn jedesmol een`n Mordsskandol. Stünnlang schimp se mit em in Huus rüm, dat de Lüüd wat totoheurn harrn un sogor op de Stroot stohn bleben. Se weer sünst'n düchdige Froo, blot, dat ehr Kerl soveel no'n Krog löp, un sick een'n andudel, dat kunn se nich lieden, denn kunn se'n Oos sien. Wieter...

Wenn in Lau'nborg Maifier weer, denn löt de Schoster Dreier sick dat nich nehm'n, dor muß he mit bi sien. In alle Herrgottsfröh stebel he denn mit sien'n besten Patsche, den'n he harr, na'd Lokol henn, wo de Tog afmarschier, un dor he een teemlich dröge Lebber harr, keum he denn ok geweuhnlich mit'n himmelhogen Brand wedder an'n Loden. Sien Froo ober meuk denn jedesmol een`n Mordsskandol. Stünnlang schimp se mit em in Huus rüm, dat de Lüüd wat totoheurn harrn un sogor op de Stroot stohn bleben.

Februar 24, 2017

Herzogtum Lauenburg (aa). Viele Wege führen bekanntlich nach Rom - aber auch zu den Nachrichten von Herzogtum direkt- DER Onlinezeitung für den Nordkreis. Wer nicht sowieso den direkten Einstieg über www.herzogtum-direkt.de wählt, hat auch die Möglichkeit via Facebook, über Twitter und bei Google+ über die Topthemen des Tages im Nordkreis informiert zu werden. Weiter... 

Herzogtum Lauenburg (aa). Viele Wege führen bekanntlich nach Rom - aber auch zu den Nachrichten von Herzogtum direkt - DER Onlinezeitung für den Nordkreis. Wer nicht sowieso den direkten Einstieg über www.herzogtum-direkt.de wählt, hat auch die Möglichkeit via Facebook, über Twitter und bei Google+ über die Topthemen des Tages im Nordkreis informiert zu werden. Sie folgen uns noch nicht, haben aber einen Account bei einem der genannten sozialen Netzwerke?

Januar 23, 2017

Hamburg (pm). "Löppt?!" - "Läuft?!": Jeder kennt diese moderne Redewendung, in die man vieles hineindeuten kann. Deshalb ist "Löppt" auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs "Vertell doch mal", zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater aufrufen. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinner wartet Preisgeld von über 5.000 Euro. Weiter...

Hamburg (pm). "Löppt?!" - "Läuft?!": Jeder kennt diese moderne Redewendung, in die man vieles hineindeuten kann. Deshalb ist "Löppt" auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs "Vertell doch mal", zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater aufrufen. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinner wartet Preisgeld von über 5.000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten im Juni dieses Jahres als Buch erscheinen.

Januar 23, 2017

Mölln (pm). Carsten, Burkhard, Willi und Gernot sind arbeitslos und ihre Aussichten auf einen neuen Arbeitsplatz verschwindend gering. Dass ihre Frauen da auch noch Geld ausgeben, um den Auftritt der Männerstripgruppe „Chippendales“ zu besuchen, ist in den Augen ihrer Ehemänner reine Geldverschwendung. Carsten bringt dies jedoch auf eine Idee: Das können wir doch auch! Weiter...

Mölln (pm). Carsten, Burkhard, Willi und Gernot sind arbeitslos und ihre Aussichten auf einen neuen Arbeitsplatz verschwindend gering. Dass ihre Frauen da auch noch Geld ausgeben, um den Auftritt der Männerstripgruppe „Chippendales“ zu besuchen, ist in den Augen ihrer Ehemänner reine Geldverschwendung. Carsten bringt dies jedoch auf eine Idee: Das können wir doch auch! Und so wird aus der arbeitslosen Schicksalsgemeinschaft eine Möchtegern-Strippertruppe.

Januar 22, 2017

Herzogtum Lauenburg (pm). In diesem Jahr soll es wieder los gehen mit dem plattdeutschen Wettbewerb „Lütte Lüüd snackt platt“ für Kitas und Spielkreise im Kreis Herzo gtum Lauenburg. Ein kleines Programm über zehn Minuten mit Liedern, Spielen, Sketchen oder Sprüchen auf plattdeutsch wünscht sich die Jury von den Teilnehmern. Weiter...

Herzogtum Lauenburg (pm). In diesem Jahr soll es wieder los gehen mit dem plattdeutschen Wettbewerb „Lütte Lüüd snackt platt“ für Kitas und Spielkreise im Kreis Herzogtum Lauenburg. Ein kleines Programm über zehn Minuten mit Liedern, Spielen, Sketchen oder Sprüchen auf plattdeutsch wünscht sich die Jury von den Teilnehmern.

Januar 11, 2017

Börnsen (pm). Am Donnerstag, 19. Januar, um 15.30 Uhr erfolgt der Jahresauftakt 2017  und die Börnsener Plattsnacker starten ins elfte Jahr ihres Bestehens.  Weiter...

Börnsen (pm). Am Donnerstag, 19. Januar, um 15.30 Uhr erfolgt der Jahresauftakt 2017  und die Börnsener Plattsnacker starten ins elfte Jahr ihres Bestehens.  Wie gewohnt treffen sich die Freunde der niederdeutschen Sprache  in der Waldschule Hamfelderedder zum Klönen, Lesen und zum Singen.  Wer Lust hat, bringt Geschichten zum Vorlesen mit, Wolfgang spielt auf  und alle singen mit. Ingrid Stenske freut sich auf zahlreichen Besuch.

Dezember 31, 2016

Wat weer dat för’n Obend, so vör 54 Johr. De domolige Chef vun de Waldeslust “Hans Koops” hett in’n Harvst 1962 een Veranda, Köök und Flur twüschen Huus und Saal bauen loten. Wü jungen Handwarkslüüd weer’n jümmer merden mang. All de Arbeeten hebbt sick so bit Wiehnachten hentrocken. Weiter...

Wat weer dat för’n Obend, so vör 54 Johr. De domolige Chef vun de Waldeslust “Hans Koops” hett in’n Harvst 1962 een Veranda, Köök und Flur twüschen Huus und Saal bauen loten. Wü jungen Handwarkslüüd weer’n jümmer merden mang. All de Arbeeten hebbt sick so bit Wiehnachten hentrocken.

Dezember 18, 2016

Hunger
Dusend Schap sökt op un dal,
 Kahl is allens, rottenkahl.
 Luxuspeer staht vull in`d Freten,
 Harrn wi Schap doch ok een beten!

Wieter...

Hunger
Dusend Schap sökt op un dal,
 Kahl is allens, rottenkahl.
 Luxuspeer staht vull in`d Freten,
 Harrn wi Schap doch ok een beten!
 Doch de Schäperhund hölt Wach,
 Hölt de dusend Schap in Schach.
Dusend Minschen schreet na Brot,
 Rundümher is Owerflot.
 Un se meent von Rechtenswegen
 Hört ehr ok wat von den`n Segen.
 Doch „Gesetz un Recht“ höllt Wach,

Dezember 2, 2016

Ratzeburg (pm). Seit fast 20 Jahren heißt es im Senioren-Wohnsitz Ratzeburg (SWR) regelmäßig „Plattdüütsch an’n Abend“ mit Ingrid Koch. Jetzt hat sich die langjährige Leiterin der Plattdeutsch-Runde verabschiedet und las noch einmal eines ihrer Gedichte vor. Weiter... 

Ratzeburg (pm). Seit fast 20 Jahren heißt es im Senioren-Wohnsitz Ratzeburg (SWR) regelmäßig „Plattdüütsch an’n Abend“ mit Ingrid Koch. Jetzt hat sich die langjährige Leiterin der Plattdeutsch-Runde verabschiedet und las noch einmal eines ihrer Gedichte vor. SWR-Veranstaltungsleiterin Petra Hagen bedankte sich bei Ingrid Koch mit Blumen und Präsentkorb für deren langjähriges Engagement zur Freude vieler Plattdeutsch-Freunde.

November 27, 2016

Wenn du Rentner büst, so as ik en, denn büst du jo sotoseggen in de Harvsttied vun dien Leven. Nu kannst du maken, wat du wullt. An’n besten dat, wat du all ümmer mol doon wullst, aver vör luder Arbeid nich dortau kamen büst. Dat Allerwichtigste is aver, dat du di överhaupt rögst un di jeden enkelten Dag wat anners vörnimmst. Wieter...

Wenn du Rentner büst, so as ik en, denn büst du jo sotoseggen in de Harvsttied vun dien Leven. Nu kannst du maken, wat du wullt. An’n besten dat, wat du all ümmer mol doon wullst, aver vör luder Arbeid nich dortau kamen büst. Dat Allerwichtigste is aver, dat du di överhaupt rögst un di jeden enkelten Dag wat anners vörnimmst.

November 20, 2016

Holt fast!
(Melodie: Hipp hipp hurra.)
Wi sünd hier an den`n Elbestrand
Bekannt bi jedereen,
Wie man uns süht hier stammverwandt,
As Plattdütschen Vereen.
Bi uns is de Gemütlichkeit
 To jede Tied to Gast Wieter...

Holt fast!
(Melodie: Hipp hipp hurra.)
Wi sünd hier an den`n Elbestrand
Bekannt bi jedereen,
Wie man uns süht hier stammverwandt,
As Plattdütschen Vereen.
Bi uns is de Gemütlichkeit
To jede Tied to Gast
Un wenn de Wind bi uns ok weiht,
Hier heet dat stets : „Holt fast!“
So staht wi tru, wat ok mag kamen,
Holt fast, holt fast! Holt fast, holt fast!
För uns`re Modersprak tosam`n;

Oktober 16, 2016

Dat Korn

Vergangen Harvst mit Drillmaschin,

keum ick as Saat in’t Erdriek rin.

As in de Bibel, Markus veer,

keum Gott sien Segen up de Eer.

an’n Halm heff ick heel vulle Ohr

mit Köörner is mien Kopp so swor.  

Wieter...